Die Abschiedskarte abschliessen

Am Morgen den 7. Juli’ 20 habe ich die Abschiedskarte abgeschlossen.

bb.

Fast alles mit folgender Schneidmaschiene zugeschnitten.


Oben sehen wir die Karte von aussen und unten von innen.

Zu Mittag gab es Pastettli mit Karotten und Erbsli.

Am Nachmittag habe ich einen schönen Rand an der eigentlichen Abschiedskarte heraus gestanzt.

Den Text hätte mir die Leitung geschrieben, aber ich dachte dann ist es nicht 100% von mir.

Schlussendlich wurde mir vorgegeben was ich schreiben soll, aber ich durfte es selbst schreiben.

Diese Karte habe ich als Linkshänder geschrieben.



Ich muss ehrlich zugeben ich mir nicht zugemutet, dass ich so eine schöne Karte fertig bring.

Also nicht die eigentliche Karte, aber das gesamt Paket.

Ich hoffe das schätzt die heftigste und coolste Frau der Welt.

In der Pause habe ich wie fast immer gerudert.

Nach der Pause habe ich an meinem Schreibtischmöbel weiter gearbeitet.

Die Köcher des Schreibtischmöbels sind somit fertig.

Um 17.00 Uhr war ich wie immer auf der Wohngruppe im Standing.

Zu Abend gab es Poulet-Pizzaiola mit Spaghetti an Tomaten-Sauce.

Um 20.15 Uhr arbeite ich an der Buchzusammenfassung weiter.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *