Eine neue Arbeitstechnik ausprobiert

Am 23. September’ 21 hatte ich ein Latino-Frühstück im Casamea.


Christian machte mir ein Birchermüäsli mit Natür-Joghurt und diversen Früchten.

An diesem Tag würde ich ja Bilder in Bwegung zeichen.


Da aber Jaqueline am 23. September’ 21 nicht in der Balm war, hatte ich die Ehre bei Verni der erfahren Gastronomien 😉 eine alte Kunst neu zu entdecken.

Die Rede ist von Gobelinstickerei.

Dazu möchte ich sagen dass es nich sehr anspruchsvoll ist, aber eindeutig schöne Resultate dabei entstehen und eine ziemliches Geduldstraining ist.

Das Mittagessen genoss ich wieder im Café Balm.

Café Balm

Das Essen war wie gewohnt, hervorragend.


Nach dem Mittagessen wurde mit ein Spint gezeigt.

Bei dem man jetzt mit Sicherheit weiss dass er momentan mir ist.

Am Nachmittag arbeitete ich weiter.

Z ‘ Vieri genoss ich eine Pflaume.

Die ersten zwei Fäden von erst Gobelinstickerei sind gemacht, aber ich frage mich wie viele Fäden werde ich brauchen?


Als ich zurück war stand ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich zwei Hotdog’s mit allem und vill sharf. 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *