Die Hirnleistungs-Blätter von Barbara benutze ich immer noch

Die Hirnleistungs-Blätter von Barbara Wildhaber benutze ich immer noch.

Am Nachmittag arbeite ich am Vogelhaus für Sachs Schäri weiter, jetzt schreibt er sich ohne Bindestrich und mit einem ä, nicht mehr mit zwei ä.

Das ist auf jeden Fall das sein sehr original-gelassener Klassiker.



Sachs Schäri mein Werkzeuglieferant diese fleissige Dude, hat ein Inserat von einem zweiten Mofa in diesem Stiel auf Facebook geladen.

Am Nachmittag arbeitete ich anfangs an einem Kalumet-Blockhüttlein.

Danach arbeitete ich am Vogelhaus für Sachs Schäri weiter, Ihm schenke ich natürlich das Vogelhaus.


Am Anfang hielt ich den Ortladen lediglich hin und sah wie exakt er darauf passt.

Anschliessend leimte ich ihn auf und danach nagelte ich ihn noch an.

Um 16.00 Uhr war ich wie meistens noch 30 Minuten im Standing.

An einem Freitag 😉 um 19.00 Uhr machte ich noch ein Logotraining.

Ich gebe zu das ist voll Streber-mässig. 🙁

Der Termin für die Planung meiner Abschlussfeier im zeka ist gemacht

Auf dem Beitragsbild sehen wir Marianne Peter und mich als ich mit ihr einen Termin für die Planung meiner Abschiedsfeier vereinbarte.

Am 27. Juni 2019 arbeitete ich am Vogelhaus von SACHS-Schääri weiter.



Am Morgen den 27. Juni ’19 brachte mir Schääri zwei Meter von seinem Chef, von dem er ein grosser Fan ist und ich machte leider noch keine Bekanntschaft mit Ihm, aber er bestellte schon zwei Insektenhotels von mir.

Am 26. Juni ’19 schrieb ich Puch-Schääri

Ich habe keine Ahnung von Mofas weil ich habe ihn mit diesem Satz fast ein wenig beleidigt, weil er ist der Sachs-Schääri.


Logopädie trainierte ich sogar bei diesen Temperaturen.

wwww.ha-wear.com


Dieses Vogelhaus wird logischerweise am besten

Das Vogelhaus für Urs Schärer wird am besten einfach weil ich schon am meisten Übung im Vogelhäuser bauen habe.

Am Morgen den 25. Juni’2019 war einmal mehr voll erstaunt was Holzleim bewirkt.

Ich wusste es zwar aber es erstaunt immer wieder.

Als erster Arbeitsschritt habe ich die äussersten Sparren aufgeschraubt.

Danach habe ich die Länge des Kamins eingezeichnet.

Auf der richtigen Länge mit der Decoupier-Säge abgesägt.

Dann den Kamin eingeleimt und mit einer Schraubzwinge noch befestigt.

Am Nachmittag beginne ich mit dem Unterdach.

Am Abend iss ich eine kalte Gurkensuppe.

Das einzig was ich bei diesen Temperaturen noch essen mag.

Am Nachmittag habe ich 3/4 des Unterdach gedeckt.

Den einen viertel beim Kamin decke ich am 26. Juni 2019.

Um 16.00 Uhr war ich wie meistens noch im Standing.

Das Logotraining fast ausgelassen aber ich mache von 19.30 Uhr – 20.00 Uhr.

Den Kamin für Schääri geleimt

Am Morgen den 24. Juni’19 leimte ich den Kamin für Schääri.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie mit und ohne Nasenklammer.



Am Nachmittag habe ich noch mit einem k-Lumet Blochbau fürs ristoro begonnen, welchen ich am 25. Juni’19 beende.

Um 16.00 Uhr war ich wieder im Standing.

Nach dem halben Käseteller drehe ich noch eine Abendrunde.


Um 18.00 Uhr war es aber immer noch fast 30° C , aber wenigsten scheint die Sonne nicht mehr so stark.

Chilliger Abend mit Natalie, Bloody und so

Am Abend den 19. Juni’19 genoss ich den Abend mit Natalie, Bloody und so vor dem Passage.

Am 20. Juni’19 vor dem Mittag hatte ich Physiotherapie, Michèle kam auf mein Zimmer.

Ich trainierte Bewegungsübergänge wo ich eindeutig spürte, dass die Bewegung über den Blick einleiten hilft sie besser zu kontrollieren.

Sehr gut finde ich Michèle erkundet sich über Physiotherpien beim Casamea in der nähe, dass ich im Casamea gleich die passende Physiotherapie habe.

Am Nachmittag war ich kurz in Baden, aber fast alles ist geschlossen.

Morgen den 21. Juni 2019 habe ich Ergotherapie.


Am Dach vom Vogelhaus für Urs Schärer arbeite ich auch weiter.

Um 19.15 Uhr mach ich noch ein Logotraining.

Komme am Nachmittag zum Sparren zusammen schrauben

Ich weiss auch nicht was ich da überlegt habe als ich am 18. Juni ’19 habe ich geschrieben, dass ich am Nachmittag die sparren montieren werde.

Das wäre unmöglich gewesen.

Am Morgen habe ich die Vorbereitungen getroffen, um am Nachmittag die Sparren zusammen zu schrauben.

Am 19. Juni ’19 in der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie:



Am Nachmittag habe ich die Sparren zusammen geschraubt.

Die erste Sparre angeschraubt und den ersten Viertel der Wand im Dachgeschoss angeleimt.



Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

www.ha-wear.com

Werde am Nachmittag die Sparren montieren

Am Morgen den 18.Juni ’19 habe ich die Querleisten des Dachgeschoss montiert.

In der Mittagspause trainiere ich wieder Logopädie.

Am Nachmittag wollte ich mit den Sparren beginnen.

Leider konnte ich gerade mal die Sparren einzeichnen, weil um 15.00 Uhr hat das Atelier wieder geschlossen.

Aber ich finde die Giebelsäulen sind mir sehr gelungen.

Jetzt hoffe ich dass mir jemand hilf für ins Standing.

Um 16.00 Uhr war ich wieder 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eine halbe Bouillon mit Flädli, eine halbe Portion Spaghetti Bolognese und einige Schnitzer Wassermelone von Vito.

Bekanntschaft mit einer wunderbaren Latina

Am Abend den 14. Juni’19 fuhr ich im Rollstuhl ins passage und genoss den Abend mit bloody, Delija und andern. 🙂



Die wunderbare Latina heisst Sara und arbeitet auf der Raiffeisenbank.


Auf der Morgenrunde bin ich an einer Werbung vorbei gerollt für einen Anlass im zeka-Areal.

Ein Logotraining machte ich auch noch:

Schääri sieht dass sein Vogelhaus Tip-Top wird

Am Morgen den 12. Juni ’19 habe an der 4. Wand für Schääri weiter gearbeitet.

Am Nachmittag habe ich die 4. Wand für Schääri noch beendet und begonnen die Innenwände einzukleben.

Um 16.00 Uhr war ich wie immer noch 30 Minuten im Standing.

Bald iss ich zu Abend und dann sehe ich weiter, aber den Computer schalte ich heute Abend mal aus und drehe eine Runde im normalen Rollstuhl.

Fast hätte ich das Logotraining ausgelassen, aber doch noch gemacht:

Delija und Bloody haben ein easy Homie-Potenzial

Könnte gut sein dass Bloody und Delja zwei neue Homies von mir werden. 🙂

Ich komme sicher mal nach Baden und Sie sagten dass sie sicher mal nach Rapperswil kommen.

Ich freue mich schon sie der LG vorzustellen. 🙂

Am Nachmittag fahre ich im Zug nach Rapperswil-Jona, aber von 12.30 Uhr-13.00 Uhr trainiere ich noch Logopädie.