Erstaunlich was nur schon 30 Minuten stehen ausmacht

Am 30. November’ 19 war ich mit meinem Vater unterwegs.

Ich hoffe wirklich sehr das Casamea besorgt sich auch ein Standing, weil ich glaube zu spüren dass ich am gestern gestanden bin.

Ich schliesse das hauptsächlich auf die Blutzirkulation zurück.

Wir haben zuerst einen Besuch im Bärenmoos gemacht.


Wo ich auch wie man auf dem Beitragsbild sehen kann zum Glück ins Standing konnte.

Wir haben nachdem ich ins Standing konnte im Schlüssel zu Abend gegessen.

Danach war ich das erste Mal mit meinem Vater im Ausgang.

Wir waren zuerst im Laguna Bay und danach weiter ins bandits.


Die bösen Baraber hatten einen Stand beim Eingang.

Der böseste von diesen guten Kollegen lobte mich ich mache einen fitteren Eindruck als noch in Baden.

Am ersten Advent mache ich am Mittag eine längere Runde zu meiner Mutter wo ich zu Abend essen werde.


Keine Kraft mehr

Die letzte Woche war sehr anstrengend die neue Abendrunde geht zwar fast immer abwärts, aber ich möchte morgen wie frische Power haben und deshalb mach ich heute mal nichts.

Am 16. Juni 2018 war ich bei Müätsch und wieder den an den Bahnhof gefahren.

Bei Müätsch gab es Filet vom Grill mit Capresé und Gurken-Peperonisalat.

Am 17. Juni 2018 kommt noch aber ich möchte absichtlich nicht viel machen.

Am Sonntagsbrunch hatte ich ein Umgekehrtes Spiegelei, zwei gebratene Speck-Scheiben und Fruchtsalat mit Brichermüäsli.

Logotraining machte ich aber auch wenn Sonntag ist.

Mit meinem Vater habe ich im Gasthof Bären in Mägenwil gegessen.          (bb.)

www.ha-wear.com