Bin gespannt was Yves sagt?

Am 10. September feierten mein Bruder, mein Vater und ich bei meiner Grossmutter ihren 89. Geburtstag.

Am nächsten Morgen habe ich am Vogelhaus für Michael Hartnagel weiter gearbeitet.

Michael ist der härteste Aussendienstarbeiter, mit der grössten Erfahrung der DrM.

Am Nachmittag habe ich nur an der Selben Wand gearbeitet, dafür aber sehr sorgfälltig.

Um 16.00 Uhr war ich wie meist 30 Minuten im Standing.

Um 17.30 Uhr gab es zur Vorspeise ein Gemüsecreme-Suppe und Spaghetti Carbonara als Hauptgang, wo ich aber höchsten die Hälfte ass.

Heute kam per Post eine Einladung für eine ambulanten Termin am 14. Dezember im SPZ.

Um 19.15 Uhr trainierte ich noch Logo.

www.ha-wear.com

Die Sparren vom nächsten Vogelhaus

Am Morgen habe ich die Sparren gemach.

Natürlich mit genug Leim und einer Schraube.

Um 13.40 hatte ich Physiotherapie bei Michèle.

Ich benutzt den Galileo.

Anschliessend war  ich im Atelier und habe Teile für eine Wand für`s Strubä zugesägt.

Im Standing war ich auch und zu Abend hatte ich eine halbe Mais-Pizza und eine kleine Karotten-Suppe.

Nach dem Nachtessen machte ich Logotraining.

Nach dem Logotraining drehe ich wieder eine Abendrunde zum Mc.

Spezial Giebelsäulen-Ansatz

Das nächste Vogelhaus wird noch besser.

Ein weiteres special feature welches ich unbedingt noch mal erwähnen möchte, ist die sehr aufwendige Innenwandverkleidung,

Um 13.30 Uhr hatte ich Physiotherapie.

Rahel findet die Rudermaschiene ein super Trainingsgerät für mich.

Welches ich auch als Stützgestell verwenden kann.

Danach im Atelier habe ich alle Sparren zu gesägt.

Was bedeutet dass wir am schon bald das nächste Richtfest feiern.

Nach dem Atelier war ich noch im Standing.

Zum Abendessen hatte ich eine kleine Kohlrabi-Suppe und einen Aufschnitt-Teller.

Am Abend trainierte ich wie fast jeden Abend noch Logopädie:

www.ha-wear.com

Musste zwei Ziegel wieder heraus brechen

Heute Morgen habe ich zwei Ziegel heraus gebrochen und darunter zwei schrauben hinein gedreht, um die zwei Ziegel darunter sicher zu befestigen.

160324m - 1160324m - 5160324m - 5160324m - 13

Anschliessend habe ich zwei Ziegel darüber geklebt, welche die zwei Schrauben nicht sichtbar machen.

160324n - 1160324n - 3 160324n - 2

Jetzt fehlen noch vier Ziegel und dann habe ich das halbe Dach mit Holz-Ziegel gedeckt.

160324n - 4

Um 16.30 Uhr hatte ich Physiotherapie,

160324n - 5 160324n - 6

Atemtherapie und gut war sie hat mich darauf hingewiesen, dass die Wirkung stärker ist wenn ich ein Nasenklammer trage.
160324n - 7

Zu Abend hatte ich eine

160324gb

160325free-good-night-images-for-whatsapp

151011hä-hang loose

www.ha-wear.com

Ergo am Morgen und im Atelier am Nachmittag

Zuerst war kurz im Atelier und habe für am Nachmittag das Material parat gelegt.

Beitragsbild

Danach  hatte ich Ergotherapie bei Frau Habermacher, wo ich meine Handkraft mit dem Digiflex trainierte.

160122m - 3 160122m - 2

Eine Übung wo ich die Himmelsrichtungen bestimmen musste löste ich auch noch.160122m - 5

Um13.30 Uhr beginne ich im Atelier am Vogelhaus weiter zu arbeiten.

160122n - 1

Ich habe die 4 Seitenränder des Daches zugesagt und danach war im Standing.

160122n - 2160122n - 3

Zu Abend hatte ich eine

160122.m

151011hä-hang loose

www.ha-wear.com