Balmhof am 17. Mai‘ 24

Im Viv. Riva hatte ich einen exotischen Fruchtsalat mit Stracciatella-Joghurt zum Frühstück.

Danach nahm ich den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen bereitete ich Dekoration für das Balmfest vor.

Vor dem Mittagessen wurde ich noch auf eine Pflanze aufmerksam gemacht die letzte Woche ca. 2,3 cm pro Tag gewachsen ist. 😱

Im Café Balm ass ich wie immer ein dreigang-Menü. 👍

Ein exzellenter Menüsalat mit Randen, Mais, Gurken und Rettich und Erdnuss Garnitur.

Zur Hauptspeise genoss ich einen Linsenburger mit Mangochutney, Jasmin-Reis und Coco Bohnen.

Die halbe Tagessuppe zum Schluss war eine würzige Currycremsuppe.

Am Nachmittag fütterten wir die kunekune-Schweine im Aussenbereich.

Danach machten wir ein Spaziergang auf der Balmstrasse.

In der Pause trank einen dünnen Exotik-Sirup und ass eine Nektarine.

Zum Schluss machte ich Holzkrähen zur Abschreckung von lebendigen Krähen. bb.

UM 16.45 Uhr nahm ich den Stadtbus 994 runter an die Allmeindstrasse.


Wo ich um 17.00 Uhr noch 30 Minuten Logotraining im Standing machte.

Zu Abend hatte ich zwei Teller Birchermüsli.

Freitag den 3. Mai‘ 24 von Cedi

Zum Frühstück ass ich im Viv. Riva wie immer ein Früchtsalat mit Stracciatella Joghurt.

Nach dem Zähne putzen nahm ich wie immer den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wie jeden Freitag arbeitete ich auf dem Balmhof, diesmal half ich am Morgen den Hühner zu picken zu geben.

Auf dem Beitragsbild vom 3. Mai‘ 24 bin ich zu picken für die Hühner zubereiten.

Danach begann ich noch jeglichen Plastik von Kartonschachteln zu entfernte, um die Schachtel zu nutzen um am Nachmittag eine Futterbeschäftigung den kunekune-Schweinen zu machen.

Danach fuhr ich wie die meisten Freitage noch die ziemlich heftige Steigung zum Café Balm hoch.

Café Balm
  • Zur Vorspeise ein gemischter Menüsalat mit Erdnussgarnitur
  • 4 Egliknusperli mit kalter Zitronen Quark-Sauce, Salzkartoffeln und Broccoli-Gemüse
  • Zum Schluss noch eine halbe rote Linsenpüreesuppe

Am Nachmittag transportierten wir Kartonschachteln von einem Lager auf den Balmhof.

Dort entfernet wir wieder den Plastik, um eine Futterbeschäftigung den kunekune-Schweinen zu machen.

Einen Papiersack nutzen wir ich um Gemüse drin aufzuhängen.

Danach banden wir Elios in der Begenunszone fest und die Betreuung pflegte ihn.

Danach machten wir mit Elios einen Spaziergang auf der Balmstrasse.

Als wir zurück auf dem Balmhof waren, machten wir z’fieri-Pause.

Wo ich ein Früchte-Tee trank und eine Orange ass.

Als letze Tierbegegnung machten wir noch die Abendfütterung der Kaninchen.


Um 16.30 Uhr war Feierabend da aber der Stadtbus erst um 16.45 Uhr fuhr, nutzte ich die Zeit noch um nochmals die die Balmsteigung hoch zu fahren.

Im Riva machte ich wieder Logotraining im Standing.

Zu Abend ass ich nochmals das Mittagsmenü.

Balmhof den 19. April‘ 24

Am Morgen frühstückte ich im Viv. Riva ein Fruchtsalat mit Stracitatella-Joghurt.

Danach nahm ich wieder den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen fütterten wir die kunekune-Schweine.

Rekka, Nui und Atta waren gefrässig wie immer. 😂 Rekka und Atta sind zwischen 80 und 100 kg, aber Nui das braune kunkune-Schwein in der Mitte schon mehr als 100 kg!

Danach fütterten wir noch die Kaninchen. bb.



Das Mittagessen im Café Balm war lecker wie immer. 😋

Café Balm
  • Zur Vorspeise ein gemischter Menüsalat
  • Die Hauptspeise war eine halbe Portion Käserösti
  • Die halbe Tagessuppe wie immer zum Schluss, ein Griesssuppe mit Gemüsewürfeli

Am Nachmittag spazierten wir mit Esel Elios auf der Balmstrasse.

In der Nachmittagspause trank ich ein Tee,

was ein Innere-Harmonie Tee vom Volg ist.

Danach machten wir noch die Abendfütterung der Hühner

Zurück ins Riva fuhr ich wieder im Stadtbus.

Wo ich noch 30 Minuten im Standing Logotraining machte.

https://www.youtube.com/shorts/4g0rhWpQd8o?feature=share

Späzlipfanne mit Bohnen und einem wirklich gemischten Salat danach.

https://youtube.com/shorts/4g0rhWpQd8o

Balmhof am 12. April‘ 24

Auf diesem Beitragsbild sehen wir zwei kunekune-Schweine vom Balmhof.

Am Morgen ass ich im Viv. Riva mein Standart-Frühstück unter der Woche.

Danach nahm ich den 994-Bus zum Wohnheim Balm.

Wie jeden Freitag arbeitete ich auf dem Balmhof.

Wo wir am Morgen die kunekune-Schweine und die Hühner fütterten.

Vor dem Mittagessen fuhr ich wie jeden Freitag an dem es nicht regnet die Balm-Steigung hoch.

Das Mittagessen im Café Balm war wie immer ein dickes Dreigang-Menü.

Café Balm
  • Ein sehr spezieller gemischter Salat
  • Ein Burrito, mexikanisch gefüllter Wrap mit Joghurt-Korianderdip
  • Die halbe Tagessuppe zum Schluss war eine Hafer-Lauch-Suppe

Am Nachmittag machten wir zur Esel-Beschäftigung einen Hindernisslauf mit zwei Eseln.

Zum z‘ Fierie ass ich eine Kiwi und trank ein Sirup.

Nach der Nachmittagspause fütterten wir wieder die kunekune-Schweine und die Hasen.

Danach machte ich einen Eintrag in meinem Teilhabe-Buch über Esel.

Danach fuhr ich erneut die Balm-Steigung hoch und danach nahm ich den Stadtbus wieder runter ins Viv. Riva.

Zu Abend hatte ich nochmals einen Burrito mit Salat.


Balmhof am 5. April‘ 24

Am Morgen den 5. April‘ 24 ass ich mein Standart Frühstück im Viv. Riva.

Um 10.00 Uhr fuhr ich mit Ivo in seinem e-Smart nach Uznach.

Wo die Logopädin sagte damit ich besser, vor allem lauter spreche brauche ich mehr Luft. Was für mich jetzt auch logisch ist.

Dann meinte der Physiotherapeut das geht schon, dafür brauche er mich aber in einen andern Rollstuhl.

Darauf sagte Roli Adelmyer das geht schon.

Den momentanen Rollstuhl behalte ich aber damit ich eine Ausweichmöglichkeit habe, wenn ich nicht mehr kann.

Denn das werde die heftigste Umstellung bis jetzt.🤯

Danach fuhr mich Ivo zum Café Balm.

Wo ich wie immer in den Genuss eines fetten Dreigang-Menüs auf dem Sitzplatz vom Café Balm kam.

Einem gemischten Menüsalat mit vielen frischen Zutaten. 😋


Café Balm

Danach noch wenig Penne mit Basilikum Pesto und einer halben Kartoffelcreme-Suppe.

In der Mittagspause chillte ich wie immer in der Sonne der LG.

Um 13.30 Uhr trafen sich die Teilnehmer der Beschäftigung auf dem Balmhof.

Anschliessend gingen wir mit Elios die Balmstrasse hinunter und wieder hoch, den Rückweg half mir wieder die Leitung.

Danach gaben wir Elios sein Belohnungsmüäsli


Weiter machten wir auch eine Pause, wo ich einen Bio-Kräutertee trank.

Nach der Pause sammelten wir noch frisches Gras um den Kaninchen eine Freude zu machen.

Ich machte einen Beitrag im Teilhabe-Buch, über die Hufe von Eseln.

Als letzte Tierbegnung chillte wir noch bei den witzigen Ziegen.

Zum Schluss von jedem Balmhoftages fuhr ich auch am 5. April‘ 24 die heftige Steigung zum Therapiebad hoch.

Zurück ins Viv. Riva nahm ich wie immer den Stadtbus 994.

Wo ich noch 30 Minuten im Standing Logopädie trainierte.

https://www.youtube.com/shorts/mbFppxdslvs?feature=share

Zu Abend gab es die Resten der Woche, wo ich mir aber einen voll easy Teller zusammen stellte.

Balmhof am 22. März‘ 24

Zum Frühstück im Viv. Riva hatte ich wie jeden Morgen unter der Woche ein Fruchtsalat mit Stracciatella Joghurt.

Nach dem Zähne putzen nahm ich wie immer den Stadtbus 994 zur Balm hoch.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen füllte ich Karotten-Schnitzer in Futter-Kugeln, zur Beschäftigung der Kunekune-Schweine.

Danach fütterte wir noch die Hühner mich erstaunt das Hühner so intelligent sind und deshalb machte ich dieses Beitragsbild von Hühnern.

Wie jeden Freitag an dem es nicht regnet rollte ich vor dem Mittag, die heftige Balm Steigung hoch.


Im Café Balm ass ich einen Salat-Teller mit Chicken-Nugetts und einer halben Tagessuppe, was eine Gemüsesuppe war.

Café Balm

Am Nachmittag fütterten wir die Hasen mit Löwenzahn und den Hühnern Mehlwürmer.

Eine Balmhof Mitarbeiterin dressierte die Hühner mit einem Hühner-Target und einem Knipser, nicht zu glauben aber es funktionierte.

Hühner sind viel intelligenter als ich geglaubt hätte.

Um 16.30 Uhr nahm ich den Stadtbus 994 runter ins Riva.

Im Riva machte ich noch Logotraining im Standing.

https://youtube.com/shorts/1h7nT7f59FM?feature=share


https://www.youtube.com/shorts/SXeNRRcvplQ

Zu Abend gab es einen exzellenten Fitnessteller mit Poulet-Fillet an einer Honig-Senf Marinade.

Die Salate waren Mais-Annans, Karotten und Tomaten mit Zwiebeln.

Balmhof am 15. März‘ 24

Am Morgen ass ich im Viv. Riva in Jona einen Fruchtsalat mit Joghurt zum Frühstück.

Danach fuhr ich im Stadtbus 994 zur Stiftung Balm im Lenggis.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen begann ich ein Heu-Netz für die kunekune-Schweine zu reparieren.

Im Café Balm gabs wie immer ein herrliches 3-Gang Menü.

Café Balm
  • Ein Menüsalat mit Mango-Balsamico und Granatapfel-Essig
  • Eine Gestensuppe
  • Zum Schluss eine halbe Portion Älplermacaroni mit Apfelmuss

Am Nachmittag begann ich zuerst mit einer Leiterin die nächste Mitwikungsratssitzung vorzubereiten.

Als das fertig war blieb leider nur noch Zeit um die Kaninchen zu füttern. bb.

Wie man hier sehen kann ist Jumbo ein wenig ein tollpatsch.

Um 16.30 Uhr war die Beschäftigung auf dem Balmhof zu Ende, also machte ich mich auf den Weg zum Bus.

Auf dem Weg blieb mir noch Zeit um wieder mal die Balm-Steigung hoch zu fahren.

Um 16.45 Uhr nahm ich den Stadtbus zurück ins Riva.

Wo ich wie immer noch 30 Minuten im Standing war.

Zu Abend gabs Tomatensuppe mit Knoblibrot.

Balmhof am 8. März‘ 24

Im Viv. Riva ass ich mein übliches Frühstück unter der Woche.

Danach fuhr ich im Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.


Als ich im Balmhof einrollte waren die Mitarbeiter vom Balmhof gerade an der Morgenpause, also trank ich auch ein Tee.

Danach schnetzelte ich Obst und Gemüse für die kunekune-Schweine.

Anschlissend fütterten wir die kunekune-Schweine.

Der grösste und dickst hatte es schon letzten Freitag auf mein Schuhe abgesehen, wie auch diesen Freitag.

Vor der Mittagspause nahm ich wieder mal die üble Steigung zum Café hoch.

Zu Mittag ass ich wie immer im Café Balm.

😋

Café Balm

Diesmal ass ich die Suppe im Voraus.

Danach ein Pastetli und zum Schluss einen gemischten Salat mit Mango Balsamico und Granatapfel-Essig.

Am Nachmittag hatte ich die erste Begegnung mit einer Toggenburger Ziege namens Eugen.

https://youtube.com/shorts/kmgDzAKAqk4

Danach fütterten wir noch die Kaninchen.

Der eindrucksvollste ist der französische Widder namens ‚Jumbo‘.😏

Um 16.45 Uhr fuhr ich im Stadtbus zurück an die Allmeindstrasse.

Wo ich eine Suppe und zwei Arancini zu Abend ass.

Balmhof am 1. März‘ 24

Das Beitragsbild zeigt eine Seite vom Balmhof Teilhabebuch von einer Begegnung mit den kunekune-Schweinenen.

Am 1. März‘ 24 ass ich mein Standartfrühstück im Riva.

Danach fuhr ich im Stadtbus 994 in die Stiftung Balm wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Wo ich am Morgen den Powerfood für die Hühner vorbereitete aber beim Gemüse fressen der kunekune-Schweine trotzdem filmte.


Das Mittagessen im Café Balm war wie gewohnt ein köstliches Dreigang-Menü.

Café Balm
  • Zur Vorspeise hatte ich einen gemischten Salat
  • Zur Hauptspeise 3 Cevapcici-Bällchen mit Ajvar, Country Cuts und glasierte Karotten

Zum Schluss genoss ich wie immer eine halbe Tagessuppe.

In der Mittagspause chillte ich im Pausenraum vom Balm, weil ich ja nachher draussen sein werde.

Am Nachmittag gaben wir das am Morgen zubereitete zu picken den Hühnern.


Danach machten wir noch einen Essel-Spaziergang mit Elios auf der Balmstrasse.

Danach gaben wir Elios sein übliches Belonungsmüäsli.

Danach machten wir Pause, wo ich eine Pflaume ass und folgenden Tee trank:

Zum Schluss arbeiteten wir am Teilhabebuch.

Zurück ins Riva nahm ich wieder den Stadtbus, wo ich wie immer noch 30 Minuten im Standing stand und die Zungengarage machte und versuchte die Zungenspitze zu bewegen.

Zu Abend ass ich eine leckeren Tomatensalat mit verschiedenen Käse und ein wenig Apfelmuss zum Nachtisch.

Cedi’s Tag am 23. Februar‘ 24

Ich Frühstückte im Viv. Riva ein Fruchtsalat, trank einen Kaffe, einen Tee mit Honig und ein Femannose.

Nach dem Zähne putzen nahm ich den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Zuerst trank ich aber ein Fürchtetee, während dem zu Picken für die Hühner zubereitete.

Bevor ich aber die Hühner fütterte, schaute ich aber bei der Fütterung der kunekune-Schweine zu.

Als nächstes gab ich den Hühnern ihr zu picken.

Vor dem Mittagessen fuhr ich wie jeden Freitag an dem es nicht regnet, die Balm-Steigung hoch.

Im Café Balm gab es wie gewohnt ein sättigendes 3-Gang Menü.

  • Der voll edle Menüsalat genoss ich diesmal mit Mango-Basamico und mit Granatapfel Essig.
  • Zur Hauptspeise eine halbe Portion Bamigoreng
  • Zum Schluss noch ein Schöpflöffel voll leckere Currycreme-Suppe

Am Nachmittag machten wir einen Eselspaziergang mit Gavroche auf der Balmstrasse.

Nach dem Eselspaziergang trank ich Glas kalter Punsch.

Die letzte Tierfütterung war bei den Hasen.

Zwei Unterschiede zwischen Hasen und Kaninchen sind unter vielen:

  • Der Körperbau eines Hasen ist lang und schlank, der eines Kaninchen hingegen rund und gedrungen.
  • Der Hase ist ein Einzelgänger und das Kaninchen lebt in Familien.

Danach nahm ich wieder den Stadtbus runter ins Riva.

Wo ich wieder Logotraining im Standing machte.

Zu Abend gab es Resten der vergangenen Woche:

Für mich genügte eine halbe Portion Vollkornspaghetti an Tomatensauce.