Balmhof den 7.Juni‘ 24

Am Morgen frühstückte ich im Viv. Riva.

Danach nahm ich den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich am Morgen den kunekune-Schweinen im Aussenbereich Gemüse ausstreute.

Danach beendete ich am Morgen noch ein Deko-Herz für den Balm Tag.

Vor dem Mittagessen nahm ich wie meistens noch die heftige Steigung zum Café Balm hoch.

Zu Mittag ass ich auf dem Sitzplatz, wie gewohnt ein Dreigang-Menü.

Café Balm

  • Ein lecker Menüsalat zur Vorspeise
  • Zur Hauptspeise eine halbe Portion Älplermagronen mit Gemüse, Röstzwiebeln und Apfelmus
  • Eine halbe Gestensuppe zum Schluss

Am Nachmittag machten wir ein Eselspaziergang mit Gavroche auf der Balmstrasse.

In der Nachmittagspause ass ich eine Pirsich und trank einen leckeren Holunderblüten-Sirup.

Nach der Pause öffnete ich ein Blaumeisen Nest.

Um zu schauen was drin ist.

Drin waren:

  • 8 junge Eier
  • Stroh
  • Erde
  • Moos

Zum Schluss machte ich noch ein Herz für den Balm Tag.

Die Leitung war erstaunt dass ich in kurzer Zeit ein sehr schönes Herz machte.

Ganz zum Schluss hatte ich immer noch genug power um die heftige Balmsteigung hoch zu fahren. 💪

Runter nach Jona nahm ich wieder den Stadtbus.

Im Riva war ich wie üblich noch im Standing und machte Logotraining.

Diego vom Balmhof lobte mich am Nachmittag meine Stimme sei wesentlich kräftiger, dem zu folge wirkt mein Logotraining.


Zu Abend hatte ich zwei Stück Knoblibrot und zweierlei Salate.

Balmhof am 31. Mai‘ 24

Zum Frühstück ass ich mein Standart-Frühstück unter der Woche.

Anschliessend nahm ich den Stadtbus 994 zur Stiftung Balm, wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Den ganzen Tag war es sehr schlecht Wetter und ich arbeitete morgen Balmhof Teilhabe Buch.

Zu Mittag hatte ich eine Sellerie-Suppe.

Danach zwei Fischstäbli mit Spinat und Salzkartoffeln den gemischten Menüsalat genoss ich heute zum Schluss.

Am Nachmittag machten wir eine Tierbegenung mit einem Hasen auf dem Tisch.


Wir gaben zur Belohnung Gemüse welches wir an diesen Holzstäben Aufspiessten.


Danach machten wir z’Fieri-Pause mit selbst genachten Schoggibrötli und einem Kräutertee.


Danach machte ich noch folgende Seite im Teilhabe-Buch fertig.

UM 16.45 Uhr fuhr ich wieder runter an die Allmeindstrasse wo ich um 17.00 Uhr 30 Minuten im Standing Logotraining machte.

Um 18.00 Uhr hatte ich erneut zwei Fischstäbli mit wenig Salzkartoffeln und Spinat.


Balmhof am 24. Mai‘ 24 🐖

Am Morgen hatte ich ein Birchermüäsli zum Frühstück.

Nach dem Zähne putzen rollte ich an die Bushaltestelle Allmeindstrasse.

Von da nahm ich den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.


In der Stiftung Balm arbeitete ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof.

Am Morgen schnetzelte ich Gemüse für die kunekune-Schweine.

Vormittags fütterten wir sie im Aussenbereich.

Vor dem Mittagessen fuhr ich wie an jedem Freitag an dem’s nicht regnet, die heftige Steigung hoch.

Auf dem Sitzplatz vom Café Balm genoss ich 24. Mai‘ 24 nur ein zweigang Menü.

Café Balm

Auf den Salat hatte ich keine Lust wie auch die Tortellini , aber die Schwiensbratwurst und die Karotten.

Wie immer zum Schluss noch did halbe Süssmais Suppe.


Am Nachmittag gaben wir zur Futterbeschäftigung der kunekune-Schweine ihnen drei Futterkugeln.

Danach machten wir mit Esel Elios ein Eselspatziergang auf der Balmstrasse.

Danach bekam Elios wie immer sein Belohnungsmüäsli.

Wo wir auch gleich z‘ Fieripause machten.

Ich mit einem Glas Sirup und einer Nektarine.

Zum Schluss arbeitete ich noch an einem Deko-Herz für das Blamfest‘ 24.


Dann nahm ich wieder den Stadtbus 994 ins Viv. Riva.

Wo ich eine halbe Portion Tortellini-Salat mit Caprese und ein kleines Birchermüäsi zum Dessert.

Balmhof am 17. Mai‘ 24

Im Viv. Riva hatte ich einen exotischen Fruchtsalat mit Stracciatella-Joghurt zum Frühstück.

Danach nahm ich den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen bereitete ich Dekoration für das Balmfest vor.

Vor dem Mittagessen wurde ich noch auf eine Pflanze aufmerksam gemacht die letzte Woche ca. 2,3 cm pro Tag gewachsen ist. 😱

Im Café Balm ass ich wie immer ein dreigang-Menü. 👍

Ein exzellenter Menüsalat mit Randen, Mais, Gurken und Rettich und Erdnuss Garnitur.

Zur Hauptspeise genoss ich einen Linsenburger mit Mangochutney, Jasmin-Reis und Coco Bohnen.

Die halbe Tagessuppe zum Schluss war eine würzige Currycremsuppe.

Am Nachmittag fütterten wir die kunekune-Schweine im Aussenbereich.

Danach machten wir ein Spaziergang auf der Balmstrasse.

In der Pause trank einen dünnen Exotik-Sirup und ass eine Nektarine.

Zum Schluss machte ich Holzkrähen zur Abschreckung von lebendigen Krähen. bb.

UM 16.45 Uhr nahm ich den Stadtbus 994 runter an die Allmeindstrasse.


Wo ich um 17.00 Uhr noch 30 Minuten Logotraining im Standing machte.

Zu Abend hatte ich zwei Teller Birchermüsli.

Freitag den 3. Mai‘ 24 von Cedi

Zum Frühstück ass ich im Viv. Riva wie immer ein Früchtsalat mit Stracciatella Joghurt.

Nach dem Zähne putzen nahm ich wie immer den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wie jeden Freitag arbeitete ich auf dem Balmhof, diesmal half ich am Morgen den Hühner zu picken zu geben.

Auf dem Beitragsbild vom 3. Mai‘ 24 bin ich zu picken für die Hühner zubereiten.

Danach begann ich noch jeglichen Plastik von Kartonschachteln zu entfernte, um die Schachtel zu nutzen um am Nachmittag eine Futterbeschäftigung den kunekune-Schweinen zu machen.

Danach fuhr ich wie die meisten Freitage noch die ziemlich heftige Steigung zum Café Balm hoch.

Café Balm
  • Zur Vorspeise ein gemischter Menüsalat mit Erdnussgarnitur
  • 4 Egliknusperli mit kalter Zitronen Quark-Sauce, Salzkartoffeln und Broccoli-Gemüse
  • Zum Schluss noch eine halbe rote Linsenpüreesuppe

Am Nachmittag transportierten wir Kartonschachteln von einem Lager auf den Balmhof.

Dort entfernet wir wieder den Plastik, um eine Futterbeschäftigung den kunekune-Schweinen zu machen.

Einen Papiersack nutzen wir ich um Gemüse drin aufzuhängen.

Danach banden wir Elios in der Begenunszone fest und die Betreuung pflegte ihn.

Danach machten wir mit Elios einen Spaziergang auf der Balmstrasse.

Als wir zurück auf dem Balmhof waren, machten wir z’fieri-Pause.

Wo ich ein Früchte-Tee trank und eine Orange ass.

Als letze Tierbegegnung machten wir noch die Abendfütterung der Kaninchen.


Um 16.30 Uhr war Feierabend da aber der Stadtbus erst um 16.45 Uhr fuhr, nutzte ich die Zeit noch um nochmals die die Balmsteigung hoch zu fahren.

Im Riva machte ich wieder Logotraining im Standing.

Zu Abend ass ich nochmals das Mittagsmenü.

Balmhof den 19. April‘ 24

Am Morgen frühstückte ich im Viv. Riva ein Fruchtsalat mit Stracitatella-Joghurt.

Danach nahm ich wieder den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen fütterten wir die kunekune-Schweine.

Rekka, Nui und Atta waren gefrässig wie immer. 😂 Rekka und Atta sind zwischen 80 und 100 kg, aber Nui das braune kunkune-Schwein in der Mitte schon mehr als 100 kg!

Danach fütterten wir noch die Kaninchen. bb.



Das Mittagessen im Café Balm war lecker wie immer. 😋

Café Balm
  • Zur Vorspeise ein gemischter Menüsalat
  • Die Hauptspeise war eine halbe Portion Käserösti
  • Die halbe Tagessuppe wie immer zum Schluss, ein Griesssuppe mit Gemüsewürfeli

Am Nachmittag spazierten wir mit Esel Elios auf der Balmstrasse.

In der Nachmittagspause trank ich ein Tee,

was ein Innere-Harmonie Tee vom Volg ist.

Danach machten wir noch die Abendfütterung der Hühner

Zurück ins Riva fuhr ich wieder im Stadtbus.

Wo ich noch 30 Minuten im Standing Logotraining machte.

https://www.youtube.com/shorts/4g0rhWpQd8o?feature=share

Späzlipfanne mit Bohnen und einem wirklich gemischten Salat danach.

https://youtube.com/shorts/4g0rhWpQd8o

Balmhof am 12. April‘ 24

Auf diesem Beitragsbild sehen wir zwei kunekune-Schweine vom Balmhof.

Am Morgen ass ich im Viv. Riva mein Standart-Frühstück unter der Woche.

Danach nahm ich den 994-Bus zum Wohnheim Balm.

Wie jeden Freitag arbeitete ich auf dem Balmhof.

Wo wir am Morgen die kunekune-Schweine und die Hühner fütterten.

Vor dem Mittagessen fuhr ich wie jeden Freitag an dem es nicht regnet die Balm-Steigung hoch.

Das Mittagessen im Café Balm war wie immer ein dickes Dreigang-Menü.

Café Balm
  • Ein sehr spezieller gemischter Salat
  • Ein Burrito, mexikanisch gefüllter Wrap mit Joghurt-Korianderdip
  • Die halbe Tagessuppe zum Schluss war eine Hafer-Lauch-Suppe

Am Nachmittag machten wir zur Esel-Beschäftigung einen Hindernisslauf mit zwei Eseln.

Zum z‘ Fierie ass ich eine Kiwi und trank ein Sirup.

Nach der Nachmittagspause fütterten wir wieder die kunekune-Schweine und die Hasen.

Danach machte ich einen Eintrag in meinem Teilhabe-Buch über Esel.

Danach fuhr ich erneut die Balm-Steigung hoch und danach nahm ich den Stadtbus wieder runter ins Viv. Riva.

Zu Abend hatte ich nochmals einen Burrito mit Salat.


Balmhof am 5. April‘ 24

Am Morgen den 5. April‘ 24 ass ich mein Standart Frühstück im Viv. Riva.

Um 10.00 Uhr fuhr ich mit Ivo in seinem e-Smart nach Uznach.

Wo die Logopädin sagte damit ich besser, vor allem lauter spreche brauche ich mehr Luft. Was für mich jetzt auch logisch ist.

Dann meinte der Physiotherapeut das geht schon, dafür brauche er mich aber in einen andern Rollstuhl.

Darauf sagte Roli Adelmyer das geht schon.

Den momentanen Rollstuhl behalte ich aber damit ich eine Ausweichmöglichkeit habe, wenn ich nicht mehr kann.

Denn das werde die heftigste Umstellung bis jetzt.🤯

Danach fuhr mich Ivo zum Café Balm.

Wo ich wie immer in den Genuss eines fetten Dreigang-Menüs auf dem Sitzplatz vom Café Balm kam.

Einem gemischten Menüsalat mit vielen frischen Zutaten. 😋


Café Balm

Danach noch wenig Penne mit Basilikum Pesto und einer halben Kartoffelcreme-Suppe.

In der Mittagspause chillte ich wie immer in der Sonne der LG.

Um 13.30 Uhr trafen sich die Teilnehmer der Beschäftigung auf dem Balmhof.

Anschliessend gingen wir mit Elios die Balmstrasse hinunter und wieder hoch, den Rückweg half mir wieder die Leitung.

Danach gaben wir Elios sein Belohnungsmüäsli


Weiter machten wir auch eine Pause, wo ich einen Bio-Kräutertee trank.

Nach der Pause sammelten wir noch frisches Gras um den Kaninchen eine Freude zu machen.

Ich machte einen Beitrag im Teilhabe-Buch, über die Hufe von Eseln.

Als letzte Tierbegnung chillte wir noch bei den witzigen Ziegen.

Zum Schluss von jedem Balmhoftages fuhr ich auch am 5. April‘ 24 die heftige Steigung zum Therapiebad hoch.

Zurück ins Viv. Riva nahm ich wie immer den Stadtbus 994.

Wo ich noch 30 Minuten im Standing Logopädie trainierte.

https://www.youtube.com/shorts/mbFppxdslvs?feature=share

Zu Abend gab es die Resten der Woche, wo ich mir aber einen voll easy Teller zusammen stellte.

Balmhof am 22. März‘ 24

Zum Frühstück im Viv. Riva hatte ich wie jeden Morgen unter der Woche ein Fruchtsalat mit Stracciatella Joghurt.

Nach dem Zähne putzen nahm ich wie immer den Stadtbus 994 zur Balm hoch.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen füllte ich Karotten-Schnitzer in Futter-Kugeln, zur Beschäftigung der Kunekune-Schweine.

Danach fütterte wir noch die Hühner mich erstaunt das Hühner so intelligent sind und deshalb machte ich dieses Beitragsbild von Hühnern.

Wie jeden Freitag an dem es nicht regnet rollte ich vor dem Mittag, die heftige Balm Steigung hoch.


Im Café Balm ass ich einen Salat-Teller mit Chicken-Nugetts und einer halben Tagessuppe, was eine Gemüsesuppe war.

Café Balm

Am Nachmittag fütterten wir die Hasen mit Löwenzahn und den Hühnern Mehlwürmer.

Eine Balmhof Mitarbeiterin dressierte die Hühner mit einem Hühner-Target und einem Knipser, nicht zu glauben aber es funktionierte.

Hühner sind viel intelligenter als ich geglaubt hätte.

Um 16.30 Uhr nahm ich den Stadtbus 994 runter ins Riva.

Im Riva machte ich noch Logotraining im Standing.

https://youtube.com/shorts/1h7nT7f59FM?feature=share


https://www.youtube.com/shorts/SXeNRRcvplQ

Zu Abend gab es einen exzellenten Fitnessteller mit Poulet-Fillet an einer Honig-Senf Marinade.

Die Salate waren Mais-Annans, Karotten und Tomaten mit Zwiebeln.

Balmhof am 15. März‘ 24

Am Morgen ass ich im Viv. Riva in Jona einen Fruchtsalat mit Joghurt zum Frühstück.

Danach fuhr ich im Stadtbus 994 zur Stiftung Balm im Lenggis.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen begann ich ein Heu-Netz für die kunekune-Schweine zu reparieren.

Im Café Balm gabs wie immer ein herrliches 3-Gang Menü.

Café Balm
  • Ein Menüsalat mit Mango-Balsamico und Granatapfel-Essig
  • Eine Gestensuppe
  • Zum Schluss eine halbe Portion Älplermacaroni mit Apfelmuss

Am Nachmittag begann ich zuerst mit einer Leiterin die nächste Mitwikungsratssitzung vorzubereiten.

Als das fertig war blieb leider nur noch Zeit um die Kaninchen zu füttern. bb.

Wie man hier sehen kann ist Jumbo ein wenig ein tollpatsch.

Um 16.30 Uhr war die Beschäftigung auf dem Balmhof zu Ende, also machte ich mich auf den Weg zum Bus.

Auf dem Weg blieb mir noch Zeit um wieder mal die Balm-Steigung hoch zu fahren.

Um 16.45 Uhr nahm ich den Stadtbus zurück ins Riva.

Wo ich wie immer noch 30 Minuten im Standing war.

Zu Abend gabs Tomatensuppe mit Knoblibrot.