Möchte die Location von meinem 30. Birthday schon mal anschaun

Am Freitag den 17. November`17 möchte ich die Location von meinenem 30. Birthday zum ersten mal besichtigen.

Am Morgen den 17. November`17 habe ich die erste Wand für Vogelhaus der Taba gemacht.

Um 13.15 Uhr hatte ich Ergotherapie, wir spielen venice connection .

In diesem liegt die Herausforderung darin mehre Dinge gleichzeitig zu beachten.

Die erste Schwierigkeit lag darin, die Spielanleitung zu begreifen.

Am Nachmittag im Atelier habe ich mit der zweite Wand für die Taba begonnen.

(bb.)

Bis ich um 16.00 Uhr noch im Standing war.

Zu Abend hatte ich einen halben Wurst-Käse Salat und eine Tomaten-Suppe.

Um 19.30 Uhr versuche ich alleine im Bus in die Rampe zu kommen.

www.ha-wear.com

Doch kein besonderer Tag

Eigentlich wären mein Vater und ich heute Abend mit Paddy Hartmann einem Mitarbeiter der Rampe verabredet gewesen, doch  leider musste er die Planung von meinem 30. Geburtstag auf Samstag verschieben.

Am 16. November 2017 habe ich mein erstes Vogelhaus  mit Lukarne ein zweites Mal lackiert.

Um 11.00 Uhr hatte ich Physiotherapie, ich trainierte die hintere Stützaktivität der Arme.

Am Nachmittag habe ich die gewünschte Signatur gemacht, ich habe mich spontan noch für ein Glitzer-Kristall links und einer rechts entschlossen, denn diese bringen die Signatur mehr zur Geltung.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing. 

Zu Abend hatte ich eine Kürbiscreme-Suppe, ein Pausen-Sandwitch und ein Mandel-Gipfel.

 Morgen beginne ich mit der Planung vom ersten Vogelhaus mit Ständer.

www.ha-wear.com

Eine besonders kreative und gut Köchin

Auf dem Beitragsbild sehen wir Ste`s Mutter Esther und mich, ihr gab ich Blumen zum Dank für das hervorragende Essen.

Hier sieht man Manu, Müätsch, Esther, HJ, Chranä und grad chli än Chastä 🙂 dä Ste von links nach rechts gesehen.

Am 12. November 2017 waren meine Mutter, HJ. und ich  bei  Ester und Michel  in Benken zum Essen eingeladen.

Zu essen gab`s als Vorspeise einen Herbsttraum, was ein grüner Salat mit drei Apfelschnitzer und einer exzellenten Sauce war.

Als Hauptgang eine sehr leckere Lasagne und der Dessert war auch wieder ein richtiger Herbsttraum,

Rotweinzwetschgen mit Mascapone und Vermicelles.

Am 13. November 2017 war ich den ganzen Tag im Atelier und habe an meinem erste Vogelhaus mit Lukarne weiter gearbeitet.

Zuerst Dekortionsrillen in den Kamin-Deckel eingefeilt. Danach den Standort vom Futtverteil mit Hilfe bestimmt.

Weil man im Rollstuhl schlecht bis gar nicht in den Kamin schauen kann, ohne das Vogelhaus zu kippen.

Nach dem Mittag verband ich das Haus mit der Bodenplatte.

Wieder mit viel Leim und vier Holzschrau

estummen und mit viel Leim und einer Schraube befestigt.

Nach dem Mittag verband ich das Haus mit der Bodenplatte.

Wieder mit viel Leim und vier Holzschrauben.

Bei zwei Schrauben habe ich damit die Schraube gut zieht, mit einem Senkbohrer vorgebohrt.

Um 16 Uhr war ich wie immer unter der Woche 30 Minuten Standing.

Zu Abend hatte ich eine Tagessuppe und ein ristoro-Sanwitch.

Am Abend machte ich noch ein Logotraining, mit dem ich leider nicht zu frieden war.

www.ha-wear.com

Die Location von meiner Party hat ziemlich sicher geändert

Am Abend den 12. November`17 machte ich Bekanntschaft mit dem neuen Bar-Chef im Mojo.

Sein Name ist Tony Köhler und dank Ihm machte ich Bekanntschaft mit Paddy. (bb)

Paddy ist der Chef der Rampe Baden, ich vermute das ist genau das richtige für meinen 30. Geburtstag.

Ich schaue diese Woche mal da vorbei, aber ziemlich sicher steige ich dort in meinen 30. Lebensjahr ein.  🙂

Morgen berichte ich von meinem Besuch bei Ste`s Mutter Ester in Benken.

www.ha-wear.com

Mittagessen in der Burger-Bar

Am Morgen den 11. November 2017 habe ich die Medikamente für nächste Woche gerichtet.

Am 11. November 2017 waren Nadine, Siggo,Tschäni und ich zu Mittag essen in der Burger-Bar in Baden.

Nadine kenne ich schon seit der Spielgruppe.

Anschliessend waren wir noch im Café Piazza einen Tee trinken.

Zu Abend ass ich ein wenig American-Salat und eine Bouillon mit Backerbsen.

Ca. um 20.00 Uhr trink ich noch ein  Tee im DaOn neben dem zeka.

www.ha-wear.com

Korrektur-Arbeiten

Am Morgen den 7.November`17 machte ich Korrektur-Arbeit, man hätte es zwar so wie es anfangs war sein lassen können, aber der Grund ist ich möchte Michael eine besonders gute Arbeit abliefern.

In der Mittagspause trainierte ich Logo mit den …k! Worten:

Um 16.00 Uhr war ich wie immer unter der Woche im Standing.

Merja von der Pflege sagt der Zimmerbrunnen macht eine sehr Weihnachtliche Stimmung.

Ich denke nicht nur das, sondern er ist auch ein Luftbefeuchter und er ist auch eine sehr schöne Zimmerdekoration.

Am späten Nachmittag war noch ein Marroniplasch.

Zu Abend hatte ich eine Gerstensuppe und ein Paar Maronies.

Ich muss sagen die Korrektur-Arbeit von heute war ein voller Erfolg.

Am 8. November `17 muss ich noch eine Randleiste montieren, dann habe ich auch den Boden fertig.

www.ha-wear.com

In der Kiste war wieder sehr amüsant

Auf dem Beitragsbild sehen wir zwei flüchtige Bekanntschaften aus der Kiste in der Nacht vom 27. auf den 28. Oktober 2017 und mich.

Die Kiste hat auch ein eigens Bier, was eigentlich Löwenbräu ist.

Am frühen Nachmittag den 28. Oktober `17 richtete ich die Medikamente für nächste Woche und machte Logotraining.

In letzter Sekunde hab ich mich noch umentschlossen und fuhr noch in den Mc, auf einen McFlurry.

Danach rollte wieder hoch ins zeka auf einen halben Teller Spaghetti Bolognese.

Noch zur coolen Story der Kiste:

Ich wurde eines Tages von zwei chilligen Typen angesprochen, Sie seien die Besitzer der Kiste und ob ich nicht Lust hätte mal in der Kiste rein zu schauen.

Das coole daran ist: Für mich ist immer freier Eintritt.

Könnte sein dass sie mich eifach en geilä Siäch! finden.

Nein, ich bin ihnen sehr dankbar und bei meinem nächsten Club Besuch frage ich auch wie sie auf mich gekommen sind.

Wäre möglich dass diese coole Story mit meinem Blog zusammen hängt.

www.ha-wear.com

 

Die Ziegel müssen überlappen

Damit das Vogelhaus auch dicht ist müssen alle Ziegel überlappen, deshalb decke ich zuerst das Lukarnen-Dach und danach das richtige Dach weiter.

Am Abend den 24.Oktober`17 trainierte ich als Logopädie.

Am nächsten Morgen den 25. Oktober`17 arbeitete ich  am Vogelhaus für Michael weiter.

Wo mir Yves erklärte was eigentlich logisch ist, dass alle Ziegel überlappen müssen.

Am Mittag trainierte ich Logopädie.

Am Nachmittag war das Atelier geschlossen ich machte eine Spazierfahrt runter in den Mc.

Auf einen Mc Flurry und danach alles wieder hoch, pünktlich auf das Nachtessen war ich wieder im ristoro es gab Gerstensuppe und Pausensandwitch mit Fleischkäse.

Am Abend trainiere ich wieder Logopädie.

www.ha-wear.com

Die Thermosflasche mit Backpulver einweichen

Meine Thermosflasche sieht sehr unappetitlich aus, deshalb wendete ich einen für mich neuen Trick an.

Dieser Trick funktioniere aber nicht bei jedem Metall.

Am Abend den 20. Oktober 2017 bin ich mit Igor im Bistro ins Weekend eingestiegen.

Am Mittag den 21. Oktober 2017 richtete ich die Medikamente für nächste Woche.

Am Nachmittag kaufte ich Packpulver im Spar um die Thermosflasche über Nacht damit einzuweichen.

 Danach machte ich noch eine Ausfahrt ins KSB.

Wieder im zeka wendeten wir noch diesen Trick an.

Jetzt lassen wir dieses Wasser mit einem halben Beutel Backpulver-Mischung mal über Nacht einziehen und sind gespannt wie die Flasche morgen ausschaut.

Hoffentlich wieder Blitze-Blank.

www.ha-wear.com

Weitere Ziegel genau einpassen

Am Morgen den 20. Oktober 2017 habe ich die zweite Hälfte neben dem  genau eingepasst.

Am Nachmittag deckte ich das Dach weiter, die schwierigsten Ziegel habe ich bereits zu gesägt.

Im Standing war  ich auch noch.

Zu Abend hatte ich ein halbes Bündnerfleisch-Sandwich .

Fast mein tägliches Logotraining nicht gemacht.

Nun steige ich im Bistro ins Weekend ein.

🙂

www.ha-wear.com