Balmhof und Mitwirkungsratsitzung der Stiftung Balm am 12. Juli‘ 24

Am Morgen ass ich mein Standart-Frühstück im Viv. Riva.


Nach dem Zähne putzen nahm ich dem 994 Stadtbus zum Wohnheim Balm.

Oben war ich am Morgen auf dem Balmhof, wo ich wie meistens genau zur Pause eintraf.


Nach der Morgenpause spielten wir ein Tierquiz von wwf und Coop.

Vor dem Mittag fütterten wir noch kunekune-Schweine und die Hühner.

Die dickste Sau namens Nui ist auch der Anführer .

Zu Mittag ass ich natürlich auf der Terrasse vom Café Balm.

Café Balm
  • Zur Vorspeise eine halbe geröstete Griessuppe
  • Zur Hauptspeise ein grosser Salatteller mit vier kleinen Frühlingsrollen und Sweet-Chilisauce

Am Nachmittag machte ich mit Eveline Lenz die Mitwirkungsratsitzung vom 12. Juli‘ 24.

Ich kümmerte mich für die Sitzung um den Moderationskoffer im Sekretariat.

Währen der Sitzung benutzte ich einen Stimmverstärker.

Mein Ziel bleibt aber an solch einer Sitzung diesen Stimmverstäker nicht mehr gebrauchen zu müssen.

Nach der Sitzung nahm ich wieder den Stadtbus 994 zurück ins Riva.

Wo ich Logotraining im Standing machte.

Zu Abend ass ich ein Teller Birchermüäsi mit einem Pürli.

Atelier im Wohnheim Balm am 11. Juli‘ 24

Am Morgen ich im Viv. Riva mein Standart Frühstück unter der Woche.

Nach dem Zähne putzen nahm den Stadtbus 994 ins Wohnheim Balm.

Wo ich am Morgen die erste Lackierung bei einer Halterung für Ungeziffervertreiber machte.

Zu Mittag auf der Terasse vom Café Balm hatte ich wie immer ein Dreigang-Menü.

Café Balm

Die halbe Tagessuppe ass ich diesmal am Anfang, eine halbe Kürbiscreme Suppe.


Danach ein gemischter Menüsalat und zur Hauptspeise eine Bratwurst an Zwibelsauce mit Polenta und Lauchgemüse.

Am Nachmittag fugte die Rückseite eines Mosaikherz, welches eine gute Unterlagsplatte Pfannen wird.

Um 17.00 Uhr war ich wie meisten im Riva im Standing und machte Logotraining.

Zu Abend hatte ich ein kleiner Wurstkäse-Salat mit zwei Scheiben Tomaten und einem Silserbrötli.


https://youtube.com/shorts/nfK5IwU7WM4?feature=share

Der Holz-Niklaus wird doch was 💪

Am Morgen den 9. Juli‘ 24 hatte ich mein Standartfrühstück unter der Woche.


Um 9.02 Uhr nahm ich den Stadtbus 994 zum Wohnheim-Balm.


Im Wohnheim Balm arbeitete ich den ganzen Tag an einem Holz-Niklaus.

Bis jetzt war ich unsicher ob der was wird.

Das Mittagessen auf dem Sitzplatz vom Café Balm war sehr gesund, früher hätte ich es wahrscheinlich aus Prinzip nicht mal probiert.

Café Balm
  • Zum Anfang eine halbe Kicherebsensuppe
  • Danach ein dicker Menüsalat
  • Zum Hauptgang zwei Stück Auberginen-Piccata an Chimichumi-Sauce und Safranreis

Am Nachmittag arbeitete ich am Holzniklaus weiter, mit schleifen kann man noch grosse Verbesserungen erreichen .

In der Pause trank ich ein Kräutertee und ass eine Nektarine.

Nach der Pause schliff ich noch weiter.

Um 16.45 Uhr nahm ich den Bus zurück.

Wo ich um 17. 15 Uhr noch 30 Minuten im Standing Logopädie trainierte.

Zu Abend gab es Spaghetti mit Tomatensauce.

Am Sonntag Vorspannbike fahren in Mollis und am Montag stricken im Balm

Zu Ivo nach Mollis reiste ich hin und wieder zurück nach Jona im Zug, Ivo wohnt ja nicht weit vom Bahnhof.

Dort bin ich Vorspannbike gefahren.


Die übliche Runde dem Linth-Escher Kanal entlang.

https://youtube.com/shorts/-wwIJwJnOvk?feature=share


Hier sehen ein Spiel, sicher hergestellt von Franz Ötterli, ich weiss nicht genau ob er es auch erfunden hat.

Ich verstehe es auf jeden Fall nicht.

Hier sehen wir mein Vogelhaus endlich endlich in Betrieb. 😉

Zwar nur ein Spatz aber immerhin ein Vogel.

Am nächsten Morgen kaufte ich ein Paar-Rollstuhl-Handschuhe, die eigentlich Töff-Handschuhe wären.

Zu Mittag ass ich wie meistens im Café Balm. 😋

Café Balm

Wie immer ein dickes Dreigang-Menü, zuerst eine Bouillon mit Gemüsestückli, danach ein hammer gemischter Menü-Salat und zur Hauptspeise vier Fischstäbli mit Zitrone, Salatzkartoffeln und Rahmspinat.

Am Nachmittag strickte ich im Balm.


Jetzt habe ich genug gestrickt, dass ich im Moment am abketten bin für das zweite Babyspielzeug.

Zurück ins Riva nah ich wieder den Stadtbus.

Im Riva war ich wie fast immer noch im Standing und machte Logotraining.

Zu Abend gab es es Café Complet, mit allem was das Herz begehrt und danach war ich noch im Stall, der wie immer bestens Läuft.

Begann eine Unterlage in Herz-Form zu fugen

Am Morgen den 4. Juli‘ 24 frühstückte ich mein Standart-Frühstück unter der Woche.

Nach dem Zähne putzen nahm ich wie immer den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich in den Raum rollte den ich bevorzuge.

Am Morgen strickte ich.

In der Morgen-Pause ass ich eine Schale mit Melonenstücken und trank einen Zitronenmelissen Sirup.

Zu Mittag im Café Balm hatte ich zur Vorspeise eine halbe Gemüsepüreesuppe und vier spanische Blätterteigtaschen mit Gemüsefüllung und verschiedene Salate zur Hauptspeise.

Am Nachmittag arbeitete ich an dieser Unterlagsplatte in Form eines Herz. bb.

Im Riva machte ich noch Logotraining im Standing und zu Abend hatte ich einen kalten Teller mit Fleisch und Käse und ein wenig Brichermüäsli.

https://www.youtube.com/shorts/V7dp_UlfIJE?feature=share

https://www.youtube.com/shorts/V7dp_UlfIJE

Therapiebad und Werkatelier im Balm am 2. Juli‘ 24

Zum Frühstück hatte ich wie immer unter der Woche ein Fruchtsalat mit Joghurt.

Nach dem Zähne putzen nahm ich wie immer den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich wie jeden Dienstag Morgen Therapiebad hatte.

Was bedeutete dass ich wie jeden Dienstag Morgen an dem es nicht regnet, die Steigung zum Therapiebad zum aufwärmen hoch fuhr.


Im Therpiebad machte ich viel Atemtraining, trainierte aber auch eine gute Rückenschwimmtechnik die fast keine Wellen macht.

Das erste Mal kam ich zu früh vom Therapiebad, bevor man das Mittagessen hohlen konnte.



Café Balm

Zu Mittag hatte ich im Café Balm

  • einen gemischten Menüsalat zur Vorspeise
  • zur Hauptspeise hatte ich Pouletgeschnätzeltes an roter Thaicurry-Sauce, mit Basmatireis und asiatischem Gemüse
  • Zum Schluss noch eine halbe Kräutecremsuppe

Zur Feier des Tages genoss ich ein Glacé-Kübeli zum Dessert.

Danach arbeitete ich im Werkatelier, die Leitung lobte mich weil ich alles selbständig holte und rechtzeitig, ohne Aufforderung wieder begann zu verräumen.


Zurück ins Riva nah ich wieder den Stadtbus 994, wo ich wie immer noch im Standing stand und Logotraining machte.

https://www.youtube.com/shorts/NZq63RcK-5I?feature=share

Zu Abend hatte ich Café Couplet.

Mit dicken Platten, leckeren selbst aufgebackenen Semmli und Melone zum Dessert.

Ergotherapie bei Samanta und Stricken im Balm

Am Morgen den 1. Juli‘ 24 frühstückte im im Riva nur ein Fruchtsalat.



Danach rollte ich zum Pluspuktzentrum, wo ich am Nagelbild weiter arbeitete.

Danach rollte ich an den Bahnhof Jona.

Ab da fuhr ich im Stadtbus 994 ins Balm.

Wo ich gleich im Café Balm wie immer ein chilliges Dreigang-Menü zu Mittag ass.

Café Balm
  • Zuerst ein gemischter Menüsalat, auf den später noch genauer drauf eingehe
  • Tomate-Capellini (Vegetarische Pasta) an Käsesauce
  • Zum Schluss noch eine halbe Bouillon mit Fideli

Der gemischte Menüsalat ist sehr gelungen vor allem diese zwei Scheiben Erdbeeren fand ich sehr gelungen, obwohl ich Erdbeeren sonst nur vom Dessert kenne.

Am Nachmittag strickte ich zuerst draussen, bb

Später drin, nächsten Montag wir das zweite Babyspielzeug fertig.

In der Pause ass ich eine Nektarine und trank ein Glas Wasser.

Runter ins Riva nahm ich wieder den Stadtbus 994.

Im Riva machte ich noch Logotraining im Standing.

Zu Abend hatte ich wenig Cannelloni.

Morgen Vormittag habe ich Therapiebad in der Stiftungbalm.

Weitere Holzraben auf dem Balmhof lackiert

Am 28. Juni‘ 24 frühstückte ich im Viv. Riva ein Fruchtsalat mit Stracciatella-Joghrt.

Nach dem Zähne putzen nahm ich den 994-Stadtbus in die Stiftung Balm.

Dort arbeitete ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof.

Am Morgen lackierte ich Raben.

Zu Mittag im Café Balm gabs wie immer ein Dreigang-Menü. 😋

Café Balm

  • Gemischter Menüsalat mit selbst gemischter Salat-Sauce
  • Eine halbe Portion Penne mit Basilikum Pesto und Reibkäse
  • Zum Schluss noch eine halbe Brokkoli-Kartoffel Suppe

Am Nachmittag fütterten wir die kunekune-Schweine.

Zudem bewässerte ich einen kleinen Teil des Aussenbereich der kunekune-Schweine, mit Sule.

In der Pause ass ich eine Nektarine und trank ein Sirup.

Nach der Pause fütterten wir noch die Hasen und die Hühner.

Dank des optimalen Wetter oder weil einfach tropische Temperaturen herschen konnte die Raben heute bereits aufgehängt werden.

Am 28. Juni‘ 24 blieb mir nur noch Zeit um die Fotos auszuschneiden, aber nicht um sie noch einzukleben.

Das erste Teilhabebuch ist bald voll.

Runter an die Allmeindstrasse nahm ich wieder den Stadtbus.

Im Riva war ich noch im Standing und versuchte wieder den Ballon auszublasen.

Leider ohne Erfolg. ☹️

Zu Abend hatte ich eine kalte Platte mit Käse und Fleisch zudem noch ein wenig Capresé-Salat.

Besuch bei Ivo, am Abend EM im Stall und am nächsten Morgen Ergo im Pluspunktzentrum und Balm

Am Sonntag fuhr ich im Zug zu Ivo nach Mollis.

Nicht weit vom Bahnhof wohnt ja Ivo.

Er stellte das Vorspannbike nach.

Anschliessend fuhr ich die übliche Runde, zur Flatterbeiz und zurück.

https://youtube.com/shorts/MfSjdWz_Zfs?feature=share

Wo ich ein fizzy trank.

Anschliessend spielten wir bei Ivo noch Dart.

Danach assen wir früh zu Abend so dass ich rechtzeitig zum EM Spiel wieder im Zug an den Bahnhof Blumenau fahren konnte.


Vom Bahnhof Blumenau ist es ja auch nicht weit zum Stall.

Am nächsten Morgen frühstückte ich wie immer im Viv. Riva.

Danach hatte ich Ergotherapie bei Samanta. bb

Pünktlich auf das Mittagessen fuhr ich im Bus ins Café Balm.

Café Balm
  • Ein gemischter Menüsalat zur Vorspeise
  • Danach eine gebratene Pouletbrust an Erdnusssauce mit Reisnudeln und Pak Choi
  • Eine halbe Bouillon mit Backerbsen zum Schluss

Am Nachmittag schrieb ich mit Evelin Lenz die Einladung zur nächsten Mitwirkungsratsitzung.

Im Viv. Riva war ich noch im Standing wo ich Logopädie trainierte.

Zu Abend gab es selbst gemachtes Knoblibrot und Melonen mit Rohschinken.


Wo ich diesen Teller von ass.


Balmhof am 21. Juni‘ 24

Am Morgen frühstückte ich im Riva ein Fruchtsalat.

Nach dem Zähne putzen nahm ich den Stadtbus 994 zum Wohnheim Balm.

Wo ich wie jeden Freitag auf dem Balmhof arbeitete.

Am Morgen schnetzelte ich Gemüse für die kunekune-Schweine und mischte Frucht-Sirup.

Vor dem Mittag nahm ich wie jeden Freitag an dem es nicht regnet die üble Steigung.

Zu Mittag ass ich wie üblich im Café Balm.

Café Balm

Countryfries, Erbsli mit Rüäbli und Chickennuggets.

Danach ass ich noch eine halbe Süssmais-Suppe.

Am Nachmittag fütterten wir die kunekune-Schweine im Aussenbereich.

Danach bohrte ich mit der Bohrmaschine je ein Loch in eine Holzkrähe um sie aufzuhängen. bb

Anschliessend war Nachmittagspause wo ich ein Glas Sirup trank.

Danach bemalte ich sie noch schwarz.

Um 16.45 Uhr fuhr ich im Stadtbus runter an die Allmeindstrasse.

Wo ich im Viv. Riva noch Logotraining im Standing machte.

Zu Abend hatte ich zwei Scheiben mit Käse überbackene Oberschienen und zwei Chickennuggets.