Schifffahrt auf die Insel Ufenau

Immer am Dienstag machen alle Bewohner vom Casamea die keine wichtigen Termin haben einen Ausflug.

Am 3. September habe ich vorgeschlagen, eine Schifffahrt auf die Insel Ufenau zu machen.

Nach dem Mittagessen sehen wir weiter.

Zu Mittag gab es Lasagne, vom Chef höchstpersönlich gemacht. 🙂

Sabina kann Autofahren und besorgte noch für alle Bewohner Haken für die Dusche.

Am Nachmittag fuhren wir im Zug nach Rapperswil.

Vom Bahnhof Rapperswil rollten und gingen wir zur Schiffstation.

Auf dem Schiff genoss ich gute Seeluft nicht wie im folgenden Film. 🙂



Auf der Insel habe ich das perfekte Wetter genossen, ich der Zeit in der ich über Stock und Stein gefahren bin.

Weil der Zürichsee für viel keiner ist sind auch nur viel kleinere Schiffe auf See.

Happy 30 Ale

Am Morgen den 4. Mai 2019 bin ich vom zeka an den Bahnhof in Baden gefahren.

Am Bahnhof war ich noch im le passage und genoss arabische Würste.


Die Party stieg in seiner Werkstatt an der Wasserwerkstrasse 94 in Zürich.

Zu trinken hatte es reichlich.


Ein Geschenk viel mir besonders auf.


Diese Werkzeugkiste von Kraftwerk.

Am Abend den 5. Mai 2019 habe ich noch mit meiner Mutter im Cheers zu Abend gegessen.


Test mit einem e-Scooter

Mein Vater testete an Weihnachten einen e-Scooter.

Mit dem er sehr flott unterwegs war, was aber auch seinen Preis hatte und dazu sehr gefährlich ist.   🙁

Um diesen E-Scooter so einen halben oder gar einen ganzen Tag zu mieten müsste man sehr tief in die Tasche greifen.

An Weihnachten bin ich im Zug nach Jona gereist.

Bin auf der einen Seite in den Zug eingestiegen und auf der anderen Seite hätte ich aussteigen müssen, doch die Tür war auf dieser Seite gesperrt.

Was mich zwang nach Rapperswil zu fahren zwei voll chillige Dudes vom Sicherheitsdienst-Dienst waren da und durften aber auch nichts machen, denn Sie hätten grossen Ärger mit dem Lockführer bekommen wenn sie die Notbremse gezogen hätten.

  • trotzdem danke

Am Abend den 25. Dezember 2018 war Raclette-Plausch im zeka.

Hier sehen wir Andi, gemütlich Raclette am geniessen.

www.ha-wear.com

Nachtessen bei Müätsch und H.J.

Am 1. Dezember’ 18 fuhr ich wieder im Zug zu Müätsch ass ein Fondue und fuhr im Zug wieder zurück nach Baden.

Am Bahnhof machte ich Bekanntschaft mit Sabine, Marina und Simon.

Danach rollte ich weiter ins le passage, vor dem le passage habe ich ein Glühwein mit Auri der chilligen Barmade die früher im Mojo arbeitete, übrigens kennt sie auch Key den bösen Araber.

Am nächsten Morgen richtete ich die Medikamente für nächste Woche.

Danach genoss ich einen herrlichen Brunch mit Alexandra und Lui-Lui.

Nach dem Brunch trainierte ich Logo.

www.ha-wear.com

Einer Nachbarin von früher begegnet

Als ich am 17. November 2018 im Zug Müätsch und HJ besuchte, bin ich Frau Beer begegnet und als sie sich an mich erinnerte, freute sie sich so sehr dass sie mir einen dicken Schmatzer gab.

Bei Müätsch gab es Schwinzfillet mit Gemüse als ich wieder in Baden war trank ich noch was mit Gabriel und Vögi im Mojo.

Am Sonntag den 18. November 2018 gabs wie jeden Sonntag Brunch.

Die Medikamente richtete ich auch.

www.ha-wear.com

 

 

 

Mein Vater kommt mich besuchen

Auf diesem Beitragsbild sehen wir Luigi Piasente, den Freund von einer Bewohnerin namens Alexandra Koch. Dem nächst mach ich mal ein Foto von ihr.

Am Samstag den 25. August 2018 besuchte ich meine Mutter in Jona, auf beiden Wegen musste ich in ein Bahnersatz-Postauto umsteigen.

Zu essen gab es Pouletgeschnetzeltes im Teigkörbli mit Glasnudel-Salat.

Als ich wieder im zeka war richtete ich noch die Medikamente für die Letzte Woche im August.

Am Sonntag den 26. August 2018 habe ich wieder mit Louis-Louis gebruncht.

(bb.)

Am Nachmittag bis am Abend war ich mit meinem Vater unterwegs.

Am Abend trainierte ich wieder Logopädie.

www.ha-wear.com