Kurzfristige Planänderung

Am 17. Mai 2019 habe ich beschlossen dass ich in Ergotherapieam Morgen den selbständigen Transfer vom normalen Rollstuhl in den e-Motion Rollstuhl lerne.

Zuerst trainierte ich den e-motion Rollstuhl selbständig in betrieb zu nehmen.

Bis ich sicher genug bin den Transfer von Rollstuhl zu Rollstuhl ohne Aufsicht zu machen dauert es aber noch lang.

Ein dreifaches Logotraining machte ich in der Mittagspause.



Im Atelier machte ich ebenfalls was ich mir vorgenommen habe, nämlich die Läden anzunageln.


Zu guter Letzt vor dem Weekend räumte ich wieder mal grünlich auf, dass ich am Montag voller Motivation in die neue Woche starten kann.

Am Abend schnappe ich mit Simi noch ein Schlummi im Cheers.


Morgen am 18. Mai mache ich ein Tagesausflug zu Müätsch was bedeutet, dass ich noch nicht weiss wann der nächste Blog-Beitrag erscheinen wird.

www.ha-wear.com

Versprich mir immer mehr von e-motion

Am Morgen den 10. Mai 2019 hatte ich Ergotherapie bei Tanja.

Zuerst fuhr ich e-motion Rollstuhl.






Danach spielten wir noch Rumis.



Am Nachmittag habe ich einen Nistkasten welchen ich am Vortag begonnen habe abgeschlossen.

Das Dach einfach noch angeschraubt.

Ein weiters Insektenhotel habe ich auch noch begonnen.




Das Dach habe ich bereits mit Schraubzwingen aufgezwungen.

Um 16.00 Uhr war ich noch eine halbe Stunde im Standing.

Am Abend den den 10. Mai 2019 feiert Ernst die Pensionierung.

Diese beiden Holztiere schenkte er mir, den Hirschen schnitze er und Hören leimte er noch an und den Bären schnitzte ein Bekannter von ihm.

Der Hirsch hat den gleichen Jahrgang wie ich,

nämlich:

www.ha-wear.com

Der Neigungswinkel der Rückenlehne am e-motion Rollstuhl könnte zu steil sein

Am Freitagmorgen den 3. Mai 2019 hatte ich Ergotherapie wo Tanja die Vermutung machte, dass die Rückenlehne am e-motion zu steil sein könnte und wir spielten wieder Rumis. (bb.)

Am Nachmittag habe ich bis 15.45 Uhr das Gitter vom grossen Insektenhotel, für Herr Schoop mit Agraffen aufgenagelt.




Anschliessend habe ich das Gitter am Rand bis 15.45 Uhr mit einer Beisszange exakt gekürzt.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Guter Start ins weekend

Am Freitagmorgen den 12. April 2019 habe ich mit dem Zwischenschliff des Insektenhotel von Müätsch begonnen.

Danach hatte ich Ergotherapie wo ich wieder folgende Seite darüber schrieb.

In der Mittagspause trainierte ich wie fast jeden Mittag Logopädie.

Am Nachmittag war ich bis 15.45 Uhr im Atelier und machte das Insektenhotel für Müätsch fertig.


Um 16.00 Uhr war ich wie meistens noch 30 Minuten im Standing.


🙂

www.ha-wear.com

Es gibt Situationen in denen die Muskelkraft nicht relevant ist

Am Morgen den 5. April 2019 hatte ich Ergotherapie, wo ich Solitaire spielte.

Ich verstehe seit dem letzten up-date nicht mehr wie man mit WordPress eine Blog-Seite mit schöner Darstellung macht, aber am Samstag den 6. April 2019 kommt zum Glück mein Vater zu besuch.

Er kann mir bestimmt erklären wie WordPress jetzt funktioniert.

www.ha-wear.com

Ruepp und seine Schwestern

Den Titel von diesem Beitrag hat Doktor Dr.Ruepp vorgeschlagen.

Am Morgen war ich ja bei coolste Arzt von allen, er ist voll der chillige Hausarzt.

Der blaue Fleck am Fuss ist nichts beunruhigendes, vermutlich bin ich irgendwo an einem Tischbein hangen geblieben. 

Im Atelier habe ich endlich das Dach für Bümis zu Ende gedeckt und mit den Aufhänge-Leisten begonnen.

Am Nachmittag im habe ich im Atelier weiter am hä?-Vogelhaus gearbeitet.

🙂

Hier sind die beiden voll zwägen Dudes, Sebi und Mat.

Mit ihnen habe ich mich bereits in meiner Zeit als Snowboarder immer bestens verstanden.

Wir unternahmen einige Snowboardtripp’s zusammen und diese Zeit verbindet uns bis heute und wird uns bestimmet noch lange verbinden.

Im Atelier habe ich entlich das Dach beendet und die Aufhängeleisten habe ich auch begonnen.

In Ergotherapie machte ich Neurotraining am Computer mit der sofweare namens:

 

www.ha-wear.com

Endlich kann ich an der Flagge für Padi weiter arbeiten

Am 14. Januar ’19 ist Senta wieder im Atelier, das heisst ich arbeite an der Flagge für Padi weiter.

Aber zuerst sägte ich die restlichen Teile für das Vogelhaus für hä? zu.

Am Montag Morgen hatte ich wie immer Ergotherapie.

Logopädie trainierte ich wie meist am Mittag.

Padi habe ich am 14. Dezember 2019 noch angerufen um zu fragen, wie er die Flagge möchte.

Er sagte voll gemütlich er mute mir zu, dass ich mich auf die beste Variante entscheide.

Jetzt habe ich einmal eine nicht übliche Flagge gemacht.

Im Moment bin aber noch unsicher und denke dass ich ihm diese zusätzlich noch dazu gebe und ihm noch ein übliche Flagge dazu mache.

Bis ich um 16.00 Uhr im Standing stand.

www.ha-wear.com

Guter Start im neuen Jahr

Auf dem Beitragsbild sieht man dass mein Vater Simi zum Nachtessen eingeladen hat.

Im Restaurant Max & Moritz in Hausen.

Am Montagmorgen den 7. Januar 2019 hatte ich Ergotherapie.

Wir arbeiteten mit den Karten der Kraft.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Am Nachmittag arbeitete ich am Vogelhaus für hä? weiter.

Um 16.00 Uhr war ich wieder 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich folgendes:

Am Abend trainierte ich wieder Logo.

Ich habe das Gefühl seit ich weniger Logopädie trainiere sprich ich besser.

Als ob ich eine Art Übertraining hatte.     🙁

Die Logopädinnen im KSB sagen dass meine aktuellen Aufnahmen tiptop sind.

😉

www.ha-wear.com

An Padis Flagge weiter arbeiten

Am Morgen hatte ich Ergotherapie.

In der Mittagspause trainierte ich Logopädie.

Am Nachmittag habe ich die Flagge appliziert und  die am Freitag ausgeschnittenen Buchstaben aufgenäht.

Um 16.00 Uhr war ich wie meistens 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eine Tagessuppe und ein Käse-Sandwich.

Am Abend war noch Adventsfenster vom Dofverein Dättwil.

Wo das zeka die Nummer 17 hat.

Anschliessend gabs noch Apero Punsch und Glühwein.

www.ha-wear.com

An der Fahne vom Vogelhaus für Padi weiter gearbeitet

Am Morgen den 10. Dezember ’18 hatte  ich wie jeden Montag Ergotherapie.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie mit und ohne Nasenklammer.

Am Nachmittag arbeite ich zum ersten mal mit einem Bügeltisch mit Gebläse, was die Bügelfalten verhindern soll.

www.ha-wear.com