Die anspruchsvollsten Schnitte vom Turm sind gemacht

Am Montag Morgen den 9. Juli 2018 habe ich die anspruchsvollsten Schnitte des Turmes

Per Post kamen heute die Reise-Unterlagen für den Sommerplausch Luzern.

Um 13.30 Uhr hatte ich Physiotherapie bei Michèle.

Danach war ich bis 16.00 Uhr im Atelier und habe alle Ziegel vom Turm der ersten Reihe hingelebt.

Bis ich wie meistens um 16.00 Uhr wieder 30 Minuten im Standing war.

Zu Abend hatte ich wieder eine kleine Tagessuppe und ein halbe Portion Nachtessen.

www.ha-wear.com

Wieder ein Physiomorgen

Am Abend den 20. Juni bin ich wieder im Rollstuhl nach Baden ins Bistro gefahren.

Auf dem Weg habe ich Frau Rack die Logopädin vom KSB angetroffen. Sie hat mich auf das Vogelhaus der Taba angesprochen, ich schliesse daraus dass es eine gute Werbung ist. Sie es eine gute Arbeit findet und dass der Standort optimal ist.

Aus einer ziemlichen Entfernung habe ich ihr zugerufen und sie war erstaunt, dass ich so laut schreien kann.

Als ich wieder im Zeka war trainiert ich noch Logopädie.

Am nächsten Morgen hatte ich Physiotherapie.

Das Seistützen gelingt mir mittlerweile auf beiden Seiten gut, aber jetzt sollte ich anfangen abzuwechseln.

Am Nachmittag mache ich den Boden vom Vogelhaus für Ernst

Ich habe sehr wenig  Ahnung von Zimmermann-Sprache deshalb benutze ich für mich logische Schlussfolgerungen.

Also an alle Zimmermänner die meinen Blog anschauen es kann gut sein, dass Ausdrücke in meinem Blog anders heissen.

Ich würde mich natürlich sehr freuen über einen Kommentar auf meinem Blog der mich belehren würde.

Am Nachmittag machte ich doch nicht den Boden, sondern den Turmkranz;) ich weiss nicht ob das so heisst.

Mit dem Unterdach des Turms habe ich auch begonnen.

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Zu Abend hatte ich folgendes,

Logotraining hatte ich vor dem Nachtessen noch Zeit.

Den Blog-Beitrag für Morgen bereite ich auch wieder vor.

www.ha-wear.com

Die anspruchsvollste Ziegelreihe

Am Morgen den 14. Juni war ich zuerst im  Atelier und vor dem Mittag hatte ich noch Physiotherapie.

In Physiotherapie trainierte ich seitliche Stützaktivität, da mir der Transfer über rechts schwerer fällt.  Am Nachmittag habe ich diese Ziegelreihe unter und neben dem Kamin gedeckt.

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Um 17.30 Uhr ass ich zu Abend.

Eine gelb-Erbsensuppe und ein Landjäger mit Brot

Ein leckerer Fruchdessert bekam ich noch von the one and only Don Vito.  🙂

Zwei zuckersüsse Honigmelonen,                                meh,meh…!

Um 20.00 Uhr schaue ich noch im DaOn auf einen Tee vorbei.

www.ha-wear.com

Physiostandortbestimmung nach den Ferien

Am Abend den 6. Juni war ich in der Kajüte.

An diesem Abend habe ich ein Apfel-Ingwer Sirup getrunken.

Am Morgen den 7.Juni 2018 hatte ich Physiotherapie bei Michèle und sie  rät mir, den Transfer über beide Seiten zu machen.(bb.)

In der Mittagspause machte ich wie fast immer Logotraining.

Am Nachmittag hatte ich keine Holz-Ziegel mehr, also habe ich zwei Leisten über einander geklebt.

Ein gezeichnet und mit der Decoupier-Säge zu gesägt.

Danach habe ich noch knapp eine Reihe Holz-Ziegel aufgeleimt und um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Eine Abendrunde in Kajüte habe ich auch gemacht und weil Donnerstag ist gönnte ich mir ein Weizen-Schlummi.  🙂

www.ha-wear.com

 

Den zweiten Ortladen am Vogelhaus für Ernst ist montiert

Der folgende Kommentar bestätigt dass meine Arbeit von vielen Leuten geschätzt wird.

Diese Frau auf dem Foto ist Nadine.

Um 14 .30 Uhr habe ich 45 Minuten Physiotherapie bei Michèle, wo ich Stütztraining machte.

Danach schaute ich im Atelier rein, wo ich lediglich schaute mit was ich nächste Woche weiter arbeite.

Mein nächster Arbeitsschritt werden die Ziegelhebe-Leisten.

Als letztes für diese Woche war ich noch 30 Minuten im Standing.

www.ha-wear.com

Kann den kompletten Ablauf vom selbständigen ins Bett transferieren…-bis zudecken

Auf dem Beitragsbild sehen wir, dass ich in der Physiotherapie den kompletten Ablauf vom selbständig ins Bett transferieren, lagern und zu decken kann.

Am Morgen den 2. Mai 2018 habe ich am Vogelhaus für Ernst weiter gearbeitet.

In der Mittagspause trainierte ich wie meistens Logopädie.

Am Nachmittag habe ich im Atelier zwei Sparren gekürzt  und Holz-Teile vorbereitet um die Aufhänge-Haken einzuschrauben.

Zwei Rechteck-Leisten habe ich auch noch zugesägt, welche ich brauche um am 3. Mai auf die Giebelpfette zu schrauben.

In diese Rechteck-Leisten schraube ich später die Aufhänge-Haken.

Im Standing war ich auch  schon.

Physiotherapie hatte ich wieder im Zimmer und ich trainierte wieder selbständig ins Bett transferieren und lagen.

 Wenn Michèle dabei ist schaff ich’s sogar mit Decke über mich ziehen.

(bb.)

Das versuche ich am Abend mit der Pflege.

Am Abend schaue ich Fern.

www.ha-wear.com

Das nächste Dachgeschoss beendet

Am 26. April 2018 denke ich wird nächste Dachgeschoss fertig.

Um 11.00 Uhr hatte ich noch Physiotherapie im Zimmer, wir trainierten selbständig Lagern und die Decke über mich ziehen.

Auf dem unteren Foto sieht man die Vorbereitung.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Bis 15. 45 Uhr arbeite ich am Vogelhaus für Ernst weiter.

Danach stellte Flo das Vogelhaus welches die Taba bestellt hat im Taba-Garten auf, weil im Rollstuhl ist es unmöglich.


www.ha-wear.com

Den kompletten Ablauf vom selbständig ins Bett transferieren und lagern durchgegangen

Am Morgen den 22. März 2018 war ich bis 10.50 Uhr im Atelier und habe das Geburtstagsgeschenk für Lara erneut lackier.

Um 11.00 Uhr hatte ich Physiotherapie im Zimmer.  (bb.)

Am Nachmittag packte ich Laras Geschenk zu meinem Erstaunen schön ein, mit Ratschlägen von Tamara.

Ehrlich gesagt ist mir noch kein Geschenk so gut gelungen, vor allem noch so schön eingepackt.

Aber für diesen Inhalt lohnt es sich diese Verpackung zu öffnen.

Jetzt steht das Geschenk auf meinem Zimmerschrank und wartet darauf mit Freude an Lara geschenkt zu werden.

Ich hoffe die sehr attraktive Lara wird sich freuen.

Also wenn ich an ihre Stelle ein junger Verehrer hätte der so viel Mühe in mein Geburtstagsgeschenk stecken würde.

Ich sag jetzt nicht was ich dann machen würde,

😉

auf jeden Fall würde ich mich sehr geehrt fühlen.

Vor dem Nachtessen trainierte ich wieder Logopädie.

Morgen restauriere ich den Hocker für Irina weiter, aber ich zeige ihr nächste Woche in welchen verschieden Lack Arten ich ihn lackieren kann.

Sie  sagt mir zwar er soll Altmodisch aussehen, aber ich möchte ihr einige Beispiel zeigen und sie kann schlussendlich dann eins davon Auswählen.

Denn bei mir ist schon noch oberster Vorsatz:

So gut ich dem Wunsch des Kunden gerecht werden kann.

www.ha-wear.com

Chilliger letzter Tag normaler Tag der Woche

Auf dem Beitragsbild sieht man wie ich meine Hände ab sofort beim Stützen halte.

Am 8. März 2018 habe ich beschlossen Deckhölzer an den oberen Enden der Ortladen aufzuleimen.

Am 9. März 2018 möchte ich in die Deckhölzer ein eine spezielle Form einfeilen, was der nächste Special am Vogelhaus für die Taba wird.

Diese Form weiss ich noch nicht das wird aber der nächste Special vom Vogelhaus für die Taba.

 Um die Deckhölzer sauber aufzuleimen musste ich eben Fläche schleifen.

Um 11.00 Uhr hatte ich Physiotherapie wo ich verschiedene Varianten von Stützaktivitäten trainierte.

Stützen auf Fäusten erleichtert das Heben und erleichtert das Verlagern des Beckens. (bb)

Am Nachmittag habe ich die Deckhölzer aufgeleimt.

Zuerst mit der Decoupiersäge die passende Form gesägt.

Dann mit einer zünftigen Portion Leim angeleimt.

Über Nacht kann der Leim aushärten damit ich Morgen mit die spezial Formen einfeilen kann.

Nach dem Atelier trainierte ich Logopädie.

Ich finde dieses Logotraining war sehr gut.

Das Vogelhaus für die Taba wird der Hammer

Am Morgen den 1. März 2018 war ich bis 10.45 Uhr im Atelier.

Die Ziegel un den Kamin habe ich wieder Haargenau eingepasst.

Hier sehen wir Tamara Häuser, sie ist der Ersatz von Yves

Von 11.00 Uhr – 11.45 Uhr hatte ich Physiotherapie im Zimmer.

Ich trainierte wieder selbständig zu Bett gehen.

Am Nachmittag habe ich nur eine Ziegelreihe um den Kamin eingepasst.

Im Standing war ich auch noch.

Nach dem Nachessen hoffe ich dass ich noch folgendes Vogelhaus verkaufen kann.

Deshalb schalte ich den Computer für heute aus.

www.ha-wear.com