Wurde von einer attraktiven Lady am Brunch angesprochen

Die attraktive Lady am Brunch schaute mich mehrmals an als ob sie mich kennen würde.

Bis sie zu mir hin kam und mir ein pärlä Kompliment machte:

Sie sagte dass sie mich zwar nicht kenne, aber

Leider wollte sie nicht in meinen Blog.

Am Abend den 3. November 2018 ass ich mit Müätsch und HJ. im Daon

Anschliessend war ich wieder mal im Mojo.

Wo ich eine gemütliche Sause mit Marc und dem indischen Guru Sanjay machte.

Es war ein DJ der für Musik sorgte.

Am 4. November’ 18 am Nachmittag kam mein Vater und er zeigte mir einige Dinge im Computerprogramm QCAD-Pro.

Anschlissend haben wir im Restaurant Rütihof zu Abend gegessen.

Am Abend richtete ich noch die Medikamente für nächste Woche.

www.ha-wear.com

Die Ortladen für das Vogelhaus von Padi sind zu gesägt

Am Morgen den 1. November 2018 habe ich die Ziegelhebe-Leisten gekürzt und den Kamindeckel gemacht.

Vor dem Mittag hatte ich noch Physiotherapie, das Ziel der Therapie war weniger Nackenbeschwerden zu haben.

Am Nachmittag war ich im Atelier und sägte die Ortladen zu, um am 2. November zu montieren.

Zuerst zeichnete ich alle vier Ortladen ein.

Als nächstes sägte ich zwei aus.

Geburtstagszvieri von Simi war auch noch. 

Nach dem Geburtstagszvieri sägte ich die andern zwei aus.

Zu Abend hatte ich folgendes:

Am Abend trainierte ich noch Logopädie mit Nasenklammer.

www.ha-wear.com

Diese Schifterschnitte sind nicht zu unterschätzen

Das definitive Datum für meine Geburtstagsparty steht fest.

Am 23. Oktober 2018 befasste ich mich den den ganzen Tag mit diesem nicht einfachen Schifterschnitt.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Tamara zeigte mir noch gäbgige Tricks um diese Schiffterschnitte einzuzeichnen.

Zu Abend hatte ich folgendes:

www.ha-wear.com

Brunchen mit Ernst und meinem Vater

Am Samstag Abend den 20. Oktober war ich mit Simi im Cheers.

Beim raus rollen machte ich Bekanntschaft mit Mike dem neuen Küchenchef vom Cheers.

Am Sonntag den 21. Oktober 2018 haben Ernst, mein Vater und ich gebruncht. (bb.)

Danach richtete ich die Medikamente für nächste Woche.

Am Nachmittag machte ich eine kleine Ausfahrt auf dem ABB-Gelände, danach fuhr ich im Rollstuhl ins Cheers.

Im cheers genoss ich einen Cheers-Burger.

Morgen am 22. Oktober beginne ich im Atelier mit einem stylischen und funktionellen Portmonee.

www.ha-wear.com

Weitere Intressentin an meinen Vogelhäusern

Gestern am 13. Oktober 2018 fuhr ich im Zug zu Müätsch, bei ihr gab es Raclette.

Auf dem Rückweg machte ich Bekanntschaft mit Barbara. (bb)

Sie sagte dass sie mehrere Vogelhäuser hat, aber so ein schönes wie ich mache habe nicht und sie bestellte gleich eins.

Am Sonntag Morgen den 14. Oktober 2018 gab’s wie jeden Sonntag Brunch im ristoro.

Nach dem Brunch richtete ich Medikamente für nächste Woche.

Mein Vater kam zu Besuch, er brachte Photopapier um das Vogelhaus von Ernst in sehr guter Qualität zu drucken.

Am Nachmittag bin ich mit meinem Vater der Reuss entlang gerollt.

Am Abend hat mein Vater noch dieses sehr coole Foto von der der heftigsten Frau überhaupt und mir aufgehängt.

www.ha-wear.com

Habe eine Ungenauigkeit im Plan festgestellt

Am Morgen den 2. Oktober 2018 habe ich zuerst die Innenwand der Seitenwänden eingeleimt.

Anschliessend habe ich die Hölzer der Vorder und Rückwand begonnen vom Plan ab zu zeichnen und bei zweien die gleich lang sein müsste, ein Abweichung von einem Zentimeter entdeckt.

Also habe ich diese Abweichung verbessert, ich möchte auf keinen Fall den Macher dieses Plans damit irgendwie Beleidigen.

Ich würde das alleine noch nicht schaffen.

Am Nachmittag lobte mich Tamara weil sie sah, dass ich besonderes genau arbeitet.

Zwar nicht viel aber genau die schwierigsten Hölzer der ganzen Arbeit.

Weil es schräge schnitte sind und man muss sehr genau arbeiten, weil man sich sonst in die Finger sägt.

Ich glaube das man sie die kleinen Rieg-Hölzer.

Um 16.00 Uhr war ich im Standing und vor dem Essen trainierte ich noch Logo.

Zu Abend hatte ich folgendes:

www.ha-wear.com

Die Fernsehsendung wo ich in einer Folge der Hauptdarsteller bin wurde verschoben

Die Fernsehsendung von Stefania wo ich einer Folge der Hauptdarsteller bin, wurde auf den 23. November’ 18 verschoben.

Am Morgen hatte ich Ergotherapie, folgende Seite habe ich darüber gemach.

Am Nachmittag habe ich im Atelier begonnen die Innenwandverkleidung der Seitenwände einzuleimen.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich wie meistens Tagessuppe und ein Pausensandwich.

Am Abend machte ich wie meistens noch ein Logotraining.


www.ha-wear.com

 

 

Sonntag und keine Pläne

Am Samstag den 15. September 2018 war ich bei Müätsch und H.J.. 

H.J. ist ein wahrer Grill-Meister und dazu noch mit voll dem scheiss Grill, aber er sagt der Grill sei nicht entscheiden.

Es komme hauptsächlich auf das Feuer an.

Es gab Rindsfilet und dazu machte Müätsch noch 3 leckere Salate.

Als ich wieder in Baden war ging ich noch ins le passage.

Am Sonntag war wie immer Brunch im zeka.

Nach dem Brunch richtete ich die Medikamente für nächste Woche.

Übrigens Tamara findet der Schatullen-Henkel sei mir sehr gelungen.    🙂

Also ich möchte jetzt nicht eingebildet rüber kommen, aber diese Meinung habe ich auch.

😉

Es erstaunt mich immer noch wie gut sich Holz bearbeiten lässt.

…und für wen ist dieses Prachts-Exemplar?

Ja für die coolste und heftigste Frau überhaupt, meine Traumfrau!

Das Abendessen habe ich auf der ristoro-Terasse genossen.

Es gab Rindsgeschnetzeltes mit Bandnudeln und Blumenkohl.

Als Dessert hatte ich einen Pancake vom Brunch am Morgen.

Ich merke wenn ich erkältet bin sprich ich wesentlich besser, weil mir keine Luft mehr durch die Nase entweichen kann.

Stefania ist die heftigste Frau von allen.

www.ha-wear.com

Die sehr aufwendige Kiste geht völlig unter

Am Morgen den 12. September 2018 merkte ich dass mit dem grösseren Deckel die sehr aufwendige Schatulle völlig unter geht.

Tamara sagt dass es manchmal nötig ist flexibel zu sein.

Ich konzentrierte mich den ganzen Morgen auf den Schatullen-Henkel.

In der Mittagspause machte ich wie meistens ein Logotraining.

Am Nachmittag habe ich den Schatullen-Henkel auf den Deckel geleimt.

Um16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing, anschliessend fuhr ich über einen Umweg in den Jumbo, um eine d-c fix Klebefolie einzukaufen.

Zu Abend hatte ich ein Bündnerfleisch-Pausensandwich.

 Für was die Klebefolie ist erfährt ihr Morgen.

www.ha-wear.com