Die Bodenplatten zusammen schrauben

Am 16. Januar möchte ich den Boden zusammen Bauen.

Am Morgen habe ich genug Holzleim auf die Seiten der beiden Bodenplatten gedrückt und danach mit einem rechteckigen Verbindungsholz verbunden.

Auf das Verbindungsholz ein optisch passendes Schraubenbild gemacht.

Über Mittag  inspizierte Yves mein Arbeit und er als Experte hatte etwas zu kritisieren, bevor ich darauf eingehe möchte ich es aber zuerst klar begreifen. 

Es hat mit der Maserung vom Holz zutuen, Riftbretter sind hochwertiger wie Seitenbrett.

Am Nachmittag wollte ich die Randleisten montieren.

Ich muss sagen ich habe im Verhältnis zu meinem sonstigen Arbeitstempo sehr wenig gemacht, dafür aber sehr genau.

Nach dem Atelier trainierte ich noch Logopädie.

Zu Abend hatte ich ein Rohschinken Ristoro-Sanwich und eine kleine Kohlrabicreme-Suppe.

www.ha-wear.com

Begonnen mit Holz-Ziegel einzupassen

Diese Woche ist der Wochenhit im ristoro mein Lieblings-Essen.

Doris Kehl die Wohnhausleitung hatte die leckere Idee diese Woche Raclette vom Laib als Wochenhit zu machen.

Am Nachmittag habe ich mit der Bodenplatte begonnen.

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Logotraining machte ich auch schon.

www.ha-wear.com

Die Ortladen sägen

Am Morgen den 8. Januar 2018 habe ich die Ortladen für das nächste Vogehaus eingezeichnet

Momentan bin ich mit der Dekupiersäge am zusägen.

Rechts ist ein Seitenbrett und links ein qualitativ hochwertigeres Rifftbrett.

Schreiner Lern-App

 

Weil Seitenbretter in Verbindung mit Feuchtigkeit mehr verziehen.

Am Nachmittag habe ich die Ortladen beendet, so dass ich sie montieren kann.


Nach dem Atelier hatte ich noch Zeit für ein Logotraining bevor jemand kam und mich ins Standing stellte.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eine feurige Mais-Chilli-Suppe und ein Käse-Chuächli.

www.ha-wear.com

Der Kamin ist eingeleimt


Am Morgen den  19. Dezember 2017 kürzte ich den Kamin schaute, dass er in der Mitte vom Vogelhaus ist, in dem ich zwei Distanz-Hölzchen auf die mittleren Sparren leimte.

Den Kamin sägte ich auch  noch in der gleichen Neigung vom Dach. 

Logotraining in der Mittagspause machte ich auch.

Am Nachmittag Leimte ich den Kamin ein und habe mit der verbesserten Lukarnen-Konstruktion begonnen.

Yves wird sagen dass dieses Schraube nicht nötig gewesen wäre, ich gab sie dieser Lukarne einfach für meinen Kopf.

Die andere Lukarnen-Konstruktion hält zwar auch, aber einfach für mich ist es eine weitere Verbesserung.

Ich bin gespannt was Yves morgen dazu meint?

Ich finde es schon ziemlich heftig  ,             🙂                                             wobei ich denke in einem Jahr werde ich darüber lachen und finden da war ich aber noch mit wenig zufrieden.

Um 16.00 Uhr habe ich wie immer geklingelt dann hatte jemand Zeit um mir sagen zu kommen, sie wären überlastet.

Zudem habe ich als ich im Atelier noch jemand von der Pflege gefragt, ob sie mir ins Standing helfen können.

Stattdessen holte ich das Logotrainig vom Abend vorgeholt.

Zu Abend hatte ich eine kleine Tagessuppe und ein wenig Delikatesse.

www.ha-wear.com

 

Die Innenwand vom Dachgeschoss

Am 15. Dezember 2017 arbeite ich an der Innenwand vom Dachgeschoss.

Um 13.15 Uhr hatte ich Ergotherapie wo Tanja begann in Venice connection eine Kanal durch Venedig bauen.

Ich den Kanal beendete  aber an Tanja im Voraus sagen, wie vielen Kärtchen ich brauchen werde.

 

Ohne Hilfsblatt konnte ich es nicht, aber mit Hilfsblatt konnte ich es Problemlos.

Danach führte ich an Tanja noch mein neues Rückenpolster vor.

Das jetzt endlich macht dass ich gerade im Rollstuhl bin.

Danach im Atelier beendete ich die Innenwand vom Dachgeschoss.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eine kleine Suppe und ein Pausensandwitch.

Um 20.00 Uhr mach ich mich noch auf den Weg ins Mojo.

www.ha-wear.com

Jährlicher Untersuch im SPZ

Am 14. Dezember 2017 war ich mit meinem Vater im SPZ Nottwil.

Wo wir zuerst einen Besuch in der Ergotherapie machten, wo ich am 15. Dezember`17 darüber berichte.

Weiter besuchten wir die Urologie, wo sie mit einem snipping tool meine Blase röngten. (bb.)

Die Rückmeldung war wie gewohnt positiv, die Blase entleer sich noch vollständig.

Am Nachmittag hatte ich noch Physiotherapie wo ein Gelenkstatus an den Armen gemacht wurde.

Als letztes hatte ich noch ein Gespräch mit Dr. Plunien.

Am Abend war ich wieder im zeka.

www.ha-wear.com

Lukarnen-Ziegel vorbereiten

Am Morgen den 1. Advent 2017 habe ich die beiden Seiten-Balken ? der Lukarne angeleimt.

Um 13.15 Uhr habe ich Ergotherapie und danach bereite ich noch Lukarnen-Ziegel vor.

Wir spielten wieder Venice Connection.

Danach habe ich noch bis 16.00 Uhr Lukarnen-Ziegelrohlinge vorbereitet.

(bb)

Um 16.15 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eine Gersten-Suppe und Crevetten  mit Avocado.

Was ich früher einfach aus Prinzip nicht gegessen habe und ich jetzt aber recht lecker finde.

Danach  habe ich noch Logopädie trainiert


 

www.ha-wear.com

Die Abendrunde hat mir sehr gut getan

Am Abend den 21.November 2017 machte ich trotz kalte eine Abendrunde in den SmilingFish , um einen Tisch für an meinem Geburtstag zu reservieren.

Am nächsten Morgen machte ich ein für meine Verhältnisse sehr gutes Logotraining, dafür mache ich jetzt keins mehr in der Mittagspause.

Am nächsten Vormittag habe ich auch für meine Verhältnisse sehr gut im Atelier gearbeitet. (bb)

Am Nachmittag habe ich zwar im Atelier nicht viel gemach, aber sehr genau gearbeitet und wenn ich die Wand morgen noch fein schleife, wird es die schönste Wand die ich bis jetzt produzierte.

Die Riegel passen genauer wie bei denen die ich schon verkaufte.

Was aber auch logisch ist.

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Hier sehen wir noch ein Vogelhaus von mir in betrieb, mit zwei Vögel drauf am Futter picken.

Jetzt rolle ich ins Ristoro auf eine Tagessuppe und ein  Pausensandwich.

www.ha-wear.com

Noch ein Vogelhaus verkauft

Am Morgen den 19. November 2017 war wie jeden Sonntag Brunch im zeka.

Danach fuhr ich im Zug nach Kempraten dort habe ich ein Raclette genossen.

Wir hatten Gäste die mich gleich zurück ins zeka fuhren.

Nämlich mein Onkel Jack und meine Tante Ruth.

Die endlich ihr letztes Vogelhaus mitnahmen.

Jack gab mir noch einen sehr wichtigen Hinweis zu meinen Vogelhäusern, aufgehängt haben sie nicht den gewünschten nutzen.

Dann kommen die Vögel nämlich nicht, aber auf einem Ständer schon.

Das bedeutet ab jetzt ist der Ständer klar dabei. 😉

 

 

Möchte die Location von meinem 30. Birthday schon mal anschaun

Am Freitag den 17. November`17 möchte ich die Location von meinenem 30. Birthday zum ersten mal besichtigen.

Am Morgen den 17. November`17 habe ich die erste Wand für Vogelhaus der Taba gemacht.

Um 13.15 Uhr hatte ich Ergotherapie, wir spielen venice connection .

In diesem liegt die Herausforderung darin mehre Dinge gleichzeitig zu beachten.

Die erste Schwierigkeit lag darin, die Spielanleitung zu begreifen.

Am Nachmittag im Atelier habe ich mit der zweite Wand für die Taba begonnen.

(bb.)

Bis ich um 16.00 Uhr noch im Standing war.

Zu Abend hatte ich einen halben Wurst-Käse Salat und eine Tomaten-Suppe.

Um 19.30 Uhr versuche ich alleine im Bus in die Rampe zu kommen.

www.ha-wear.com