Diese Schifterschnitte sind nicht zu unterschätzen

Das definitive Datum für meine Geburtstagsparty steht fest.

Am 23. Oktober 2018 befasste ich mich den den ganzen Tag mit diesem nicht einfachen Schifterschnitt.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Tamara zeigte mir noch gäbgige Tricks um diese Schiffterschnitte einzuzeichnen.

Zu Abend hatte ich folgendes:

www.ha-wear.com

Fitter wie letzten Montag

Am Morgen den 22. Oktober 2018 hatte ich Ergotherapie, Tanja fand dass ich fitter bin wie letzten Montag.

Ich trainierte wieder mit fresh-minder 2.

In der Mittagspause trainierte ich Logopädie.

Am Nachmittag arbeite ich im Atelier mit Holz, wo ich merkte dass mir Rechteckleisten fehlen, also bin ich in den Jumbo runter gerollt und ging 3 Stück selbständig einkaufen.

Wieder hoch bin ich im Bus dass ich noch Zeit habe für ins Standing.

Pünktlich rolle ich auf das Nachtessen ins ristoro.

Es gab klare Hühner-Boillon mit Poultstreifen.

Am Abend wechselte ich die Druckerpatronen am Drucker, um den Entwurf für den Arabian b-daybash am 7. Dezember auszudrucken.

www.ha-wear.com

Brunchen mit Ernst und meinem Vater

Am Samstag Abend den 20. Oktober war ich mit Simi im Cheers.

Beim raus rollen machte ich Bekanntschaft mit Mike dem neuen Küchenchef vom Cheers.

Am Sonntag den 21. Oktober 2018 haben Ernst, mein Vater und ich gebruncht. (bb.)

Danach richtete ich die Medikamente für nächste Woche.

Am Nachmittag machte ich eine kleine Ausfahrt auf dem ABB-Gelände, danach fuhr ich im Rollstuhl ins Cheers.

Im cheers genoss ich einen Cheers-Burger.

Morgen am 22. Oktober beginne ich im Atelier mit einem stylischen und funktionellen Portmonee.

www.ha-wear.com

Die Innenwandverkleidung vom Dachgeschoss für Paddy’s Vogelhaus

Am 19. Oktober 2018 kümmern ich mich um die Innenwandverkleidung vom Dachgeschoss für Paddys Vogelhaus.

Am Morgen habe 2 von 4 Innenwandverkleidungen abgeschlossen.

Am Nachmittag kümmer ich mich um die andere Hälfte der Innenwandverkleidung vom Dachgeschoss.

Logopädie trainierte auch am Mittag.

Am Nachmittag habe ich die 2 Hälfte der Innenwandverkleidung vom Dachgeschoss abgeschlossen.

Im Standing war ich auch.

Bald fahre ich los, zu den bösen Arabern.

🙂

www.ha-wear.com

Habe eine schmerzhafte Nackenverspannung

Am 18. Oktober 2018 war ich zuerst im Atelier, Tamara findet meine Arbeit von Vortag gut.

Ich versuchte ein Schifterschnitt leider ohne Erfolg, aber ich konnte ihn mal.

Physiotherapie hatte ich auch noch. (bb.)

Michèle löste meine akute Nackenverspannung, ich merkte erst in der Therapie wie verspannt mein Nacken war.

Am Nachmittag war ich nich lange im Atelier, ich machte 1/4 der Innenwandverkleidung vom Dachgeschoss.

Um 15.00 Uhr war Vernissage von Steven Jacob.

Zu Abend hatte ich eine halbe Currywurst mit Pommes-Frites.

Am Abend drehte ich noch eine Runde an der frischen Luft.

Später machte ich noch ein Logotraining, es erstaunt mich immer noch wie viel leichter sprechen gehen würde wenn ich eine Nasenklammer tragen würde.

www.ha-wear.com

Mach mir ein cooles Portmonee

Am 17. Oktober 2018 arbeite ich zum ersten Mal mit Leder.

Zuerst näh ich aber ein Jonglier-Ball für einen Markt.

Ich hoffe der Jonglier-Ball wird an einem Tag fertig. 

Dafür kann ich das nächste mal ein voll gutes und stylisches Portmonee für den Eigengebrauch machen.

 Das Portmonee wird ein wenig grösser als mein momentanes, dafür wird es besser aufgeteilt sein und es sieht auch sehr robust aus.

Ich finde es auch wesentlich stylischer was meiner Meinung nach, sofern die Funktionalität nicht darunter leidet auch ein entscheidender Faktor ist. 

Dazu ist dieses funktioneller als mein momentanes.

Am Nachmittag habe ich das Bällchen fertig zusammen genäht.

Ein Stück Nylon-Strumpf welchen ich mit Granulat gefüllt habe, benutzt als Füllmaterial.

Von Aline begutachten lassen:

Ihre Meinung zu diesem Jonglier-Ball ist, Tip-Top gemacht, ready um auf einem Markt zu verkaufen.

Nun kommt bereits der letzte Arbeitsschritt, ich habe ihn mit Hilfe von Aline verschlossen also vernäht.

Von 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr war ich im Standing.

Zu Abend hatte ich folgendes:

Nach dem Nachtessen machte ich mir ein flotte Tee-Mischung, aus einem Beutel Pfefferminze und einem Beutel Verbena.

Um 20.15 Uhr beginne ich mit dem Logotraining.

www.ha-wear.com

Tamara sagt dies ist eine anspruchsvollere Arbeit

Am Morgen den 16. Oktober hat mir Tamara angeraten längere Giebel-Säulen zu machen, die genau passen.

Am Nachmittag habe ich die zweite Giebelsäule gemacht und  zwei Sparren zusammen geschraubt und alle ausser diese zwei mit dem Schifterschnitt.

Die mit dem Schifterschnitt sind recht anspruchsvoll.

Ein Logotraining mit und ohne Nasenklammer machte ich auch noch.

www.ha-wear.com

Aussergewöhnliche Dachgeschosskonstruktion


Am Morgen den 15. Oktober 2018 habe ich nicht viel am Vogelhaus weiter gearbeitet, weil noch Atelier-Sitzung war.

 Oben ist Markus Oberli,

Teamleiter Arbeit und Ausbildung im zeka.

In der Mittagspause trainierte ich auch wieder Logopädie.

Am Nachmittag möchte ich was außergewöhnliches bauen, aber Tamara sagt dies sei eine gute Möglichkeit.

Ich habe absichtlich da noch kein Leim benutzt so dass wenn Tamara nicht einverstanden ist, kann ich es ohne Probleme wieder abbrechen.

Aber ich bin zuversichtlich, dass ich grünes Licht bekomme.

Ich fände es gut wenn ich morgen alles verleime und noch eine ca. 3 cm lange Leiste unter die schrägen Leisten montieren könnte.

Um 16.00 Uhr war ich wie immer noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eineBouillon mit Backerbsen, ein Wenig Hörnligratin und als Dessert noch Apfelmuss.

Am Abend trainierte ich dreifach Logopädie mit den …k!-Worten :


www.ha-wear.com

Weitere Intressentin an meinen Vogelhäusern

Gestern am 13. Oktober 2018 fuhr ich im Zug zu Müätsch, bei ihr gab es Raclette.

Auf dem Rückweg machte ich Bekanntschaft mit Barbara. (bb)

Sie sagte dass sie mehrere Vogelhäuser hat, aber so ein schönes wie ich mache habe nicht und sie bestellte gleich eins.

Am Sonntag Morgen den 14. Oktober 2018 gab’s wie jeden Sonntag Brunch im ristoro.

Nach dem Brunch richtete ich Medikamente für nächste Woche.

Mein Vater kam zu Besuch, er brachte Photopapier um das Vogelhaus von Ernst in sehr guter Qualität zu drucken.

Am Nachmittag bin ich mit meinem Vater der Reuss entlang gerollt.

Am Abend hat mein Vater noch dieses sehr coole Foto von der der heftigsten Frau überhaupt und mir aufgehängt.

www.ha-wear.com