Befragung über das Casamea

Am 9. Juni’ 20 hatte ich am Morgen über das allgemeine Wohlbefinden im Casamea.

Die Befragung wurde von Luca aus dem Quimby Huus gemacht.

Meine Antwort war man merke das Casamea wurde nicht speziell für Rollstühle gebaut.

Aber mit der Betreuung bin ich zufrieden, ich habe aber auch geringe Ansprüche und meine Freizeit gestallte ich selbständig mit Hilfe der Eltern.

Zu Mittag gab es Fleischkäse mit Kroketten und Blattsalat mit Karotten und Gurken.

Mit Arben Causi Leiter von velloville habe ich auch noch gesprochen.

Veloville ist ein Geschäft neben der Werki welches sich auf oldschool Velos spezialisiert.

Wenn man ein altes Lieblingsvelo hat von dem man sich unmöglich trennen kann.

Dieses Velo aber dringend ein Service nötig hat, seit ihr bei veloville genau richtig.

Am Nachmittag trainiere ich wieder selbständig bei Greter.

Danach habe ich an der Jona ein Pink Grapefruit Saft getrunken und anschliessen im Café Gallerie noch ein Fanta genossen. Im Casamea eine halbe Portion Tiramisu mit Erdbeeren-Toping genossen.

Um 17.00 Uhr war ich wie meistens im Standing.

Zu Abend gab es Milchreis mit Apfelmus und Zimtzucker.

Am Abend lese ich im Buch weiter wo ich eine Zusammenfassung mit Bilder aus dem Internet darüber schreibe.


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *