Vor Nottwil möchte ich die Flagge für Padi abschliessen

Am Donnerstag den 17. Januar 2019 hab ich den ganzen Tag an der Flagge für Padi weiter gearbeitet.

Am Morgen war ich bis 10.45 Uhr im Atelier und habe weiter an der S.C.T.A.– Flagge für Padi weiter gearbeitet.

Um 11.00 Uhr hatte ich noch Physiotherapie wir waren die ganze Therapie bei der Rudermaschien.

Michèle empfiehlt mir folgendes:

Training mit der Rudermaschiene:

1.Serie: 15-20 x normales Tempo, Blick nach vorne, keine Pause beim Richtungswechsel

2.Serie: 10x bewusst langsames Tempo in beide Richtung, Blick nach vorne

3.Serie: siehe 1.Serie
Allgemein: Bei Krafteinsatz probieren Auszuatmen

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie:

Am Nachmittag war ich bis 15.45 Uhr im Atelier und arbeitete an Padis Flagge weiter.

Um 16.00 Uhr war ich wieder 30 Minuten im Standing.

Folgendes war das Abendessen.

www.ha-wear.com

Weiter an Padis Flagge arbeiten

Folgendes e-Mail hat Padi mir geschrieben:

Hoi Cedi !
….ich fänd am schönste di hinder Siite mit wissem stoff und S.C.T.A schriftzug in rot ufgnäht. also wie di schwarz siite die findi megacool !!… eifach in wiis 😉
liebi grüess au vom nik !!!!

Logopädie über Mittag trainierte ich auch wieder.

Mit und ohne Nasenklammer.

Am Nachmittag habe ich den Wunsch von Padi weiter so gut wie ich kann zu erfüllen.

Mit einer kleinen Leder-Schere lässt sich Stoff ziemlich exakt zuschneiden.

In der drei-Pause war noch der Geburtstagszviäri der Dezember-Geburtstage.

Also auch meiner, ich wusste gar nicht dass ich zu einer optimalen Zeit geboren bin.  😉

Also wenn man an dieses Sternzeichen-Ding glaubt, meines Erachtens ist das reiner Zufall.                🙁

Aufgenäht habe ich es auch.

Am Abend trainierte ich wieder Logopädie:

www.ha-wear.com

 

Die Arbeit am Vogelhaus für Bümis schreitet voran

Am Dienstagmorgen den 15. Januar 2019 arbeitete ich am Vogelhaus für Bümis weiter.

Tamara findet ich habe in ihrer Abwesenheit die Innenwände sehr schön gleichmässige Innenwände eingeleimt.

Logopädie trainierte ich über Mittag.

Am Nachmittag leimte ich Innenwand der Vorder- und Rückwände vom Vogelhaus für Bümis ein.

Zu Abend hatte ich wie fast immer eine kleine Tagessuppe und ein halbes Menü.

www.ha-wear.com

Endlich kann ich an der Flagge für Padi weiter arbeiten

Am 14. Januar ’19 ist Senta wieder im Atelier, das heisst ich arbeite an der Flagge für Padi weiter.

Aber zuerst sägte ich die restlichen Teile für das Vogelhaus für hä? zu.

Am Montag Morgen hatte ich wie immer Ergotherapie.

Logopädie trainierte ich wie meist am Mittag.

Padi habe ich am 14. Dezember 2019 noch angerufen um zu fragen, wie er die Flagge möchte.

Er sagte voll gemütlich er mute mir zu, dass ich mich auf die beste Variante entscheide.

Jetzt habe ich einmal eine nicht übliche Flagge gemacht.

Im Moment bin aber noch unsicher und denke dass ich ihm diese zusätzlich noch dazu gebe und ihm noch ein übliche Flagge dazu mache.

Bis ich um 16.00 Uhr im Standing stand.

www.ha-wear.com

Die dritte Wand für das Vogelhaus von Bümis

Am 11. Januar 2019 arbeitete ich am Vogelhaus für Bümis weiter.

Auf dem Beitragsbild sieht man den Rohbau der dritten Wand vom Vogelhaus für Bümis.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logo, mit und ohne Nasenklammer.

Am Nachmittag habe von 13.30 Uhr – 14.45 Uhr den Rohbau der 3. Wand für Bümis gemacht.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Am Abend rolle ich vermutlich noch ins Cheers neben dem zeka.

Ich war mit Simi im Cheers und ich gebe zu, ich war erstaunt wie gut ich auf schneebedeckter Strasse voran kam.

www.ha-wear.com

Gutes Foto von einem Vogelhaus von mir in gebrauch

Das Beitragsbild ist von Roger Strub (meinem Cousin), eines meiner Vogelhäuser in gebrauch.

Am Morgen war ich im Atelier.

Ich machte Detail-Verbesserungen.

In Physiotherapie trainierte ich einarmig aufzusitzen.

Am Nachmittag stellte ich fest dass ich zu viele Teile zusägte.

Aber die Teile die zuviel sind muss ich beim nächsten Vogelhaus nicht mehr zusägen.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich wie meisten eine kleine Tagessuppe und einen halben Aufschnitte-Teller.

Am Abend mache ich nicht mehr viel, denn ich bin sehr müde.

www.ha-wear.com

Die zweite Innenwand für das Vogelaus für Bümis

Auf dem Beitragsbild sehen wir ich mit dem Stechbeitel einen Teil der Innenwand entferne. (bb.)

Am Morgen war ich im Atelier.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Am Nachmittag war ich bis 16.00 Uhr im Atelier und danach im Standing.

Um 17.30 Uhr rolle ich ins ristoro.

Am Abend drehe ich noch draussen eine Runde.

Am Abend drehte ich trotz leichtem Schneefall noch eine Runde.

www.ha-wear.com

Dimitri machte mir ein spezielles Geschenk beim Mittagessen

Am Morgen den 8. Januar 2019 habe ich definiert welches die schönere Seite von den Seitenwänden ist und die Schwellen der Seitenwände gemacht und montiert.

Der Nachfolger von Ernst machte mir  ein Hammer-Geschenk.

Dieses Bild ist das Profilbild von Dimitri Simon im WhatsApp-Chat.

Logopädie trainiere ich über Mittag:

Am Nachmittag leimte ich nur sehr wenig der Innenwand ein, aber sehr schön. 

Mit verschieden Laufrichtungen der k-Lumet Stäbchen.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eine halben Tagessuppe und ein Pausensandwitch.

www.ha-wear.com

Guter Start im neuen Jahr

Auf dem Beitragsbild sieht man dass mein Vater Simi zum Nachtessen eingeladen hat.

Im Restaurant Max & Moritz in Hausen.

Am Montagmorgen den 7. Januar 2019 hatte ich Ergotherapie.

Wir arbeiteten mit den Karten der Kraft.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Am Nachmittag arbeitete ich am Vogelhaus für hä? weiter.

Um 16.00 Uhr war ich wieder 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich folgendes:

Am Abend trainierte ich wieder Logo.

Ich habe das Gefühl seit ich weniger Logopädie trainiere sprich ich besser.

Als ob ich eine Art Übertraining hatte.     🙁

Die Logopädinnen im KSB sagen dass meine aktuellen Aufnahmen tiptop sind.

😉

www.ha-wear.com

Dieses Vogelhaus wird noch besser verarbeitet

Also nicht dass man den Eindruck bekommt, dass ich mir nicht immer Mühe machen würde bei der Arbeit.

Der Grund wieso mir dieses Vogelhaus noch wichtiger ist, es ist eine Bestellung von den sehr netten Brüdern aus dem Wallis, die mich schon seit Jahren mit coolen Klamotten ausrüsten.

Das chilligste ist aber immer alles gratis, ich vermute sie finden mich:

Dieses Beitragsbild ist das Etikett von einer Coca Cola-Flasche die ich beim Mittagessen holen aufgenommen habe.

Am Morgen kümmerte ich mich um das Grundgerüst vom Dachgeschoss.

Dieser Trick finde ich sehr erstaunlich:

In dieser Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Am Nachmittag schraubte ich die Wandbalken an.

Um 16.00 Uhr stand ich eine halbe Stunde im Standing.

Zu Abend hatte ich folgendes:

Am Abend trainierte ich noch weiter Logopädie:

www.ha-wear.com