Die Rankonstruktion des Bodens für die Taba

Am Nachmittag war ich zuerst im Atelier und habe am Boden für die Taba weiter gearbeitet.

Auf einem Foto sieht es nach nichts aus, aber in echt sieht der Boden schon besser aus.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Dann machte ich zum ersten mal vor der dem Nachtessen noch ein Logotraining.

Dann fiel mir noch ein dass ich eine Offerte für eine noch mal optimiertere Rückenschale von Orthotec unterschreiben muss und auf die Post bringen sollte.

Also machte ich das noch kurz.

Als Nachtessen hatte ich eine Gemüse-Suppe mit Wurst-Rädli und Salami-Pausen-Sandwich.

www.ha-wear.com

Die Bodenplatten zusammen schrauben

Am 16. Januar möchte ich den Boden zusammen Bauen.

Am Morgen habe ich genug Holzleim auf die Seiten der beiden Bodenplatten gedrückt und danach mit einem rechteckigen Verbindungsholz verbunden.

Auf das Verbindungsholz ein optisch passendes Schraubenbild gemacht.

Über Mittag  inspizierte Yves mein Arbeit und er als Experte hatte etwas zu kritisieren, bevor ich darauf eingehe möchte ich es aber zuerst klar begreifen. 

Es hat mit der Maserung vom Holz zutuen, Riftbretter sind hochwertiger wie Seitenbrett.

Am Nachmittag wollte ich die Randleisten montieren.

Ich muss sagen ich habe im Verhältnis zu meinem sonstigen Arbeitstempo sehr wenig gemacht, dafür aber sehr genau.

Nach dem Atelier trainierte ich noch Logopädie.

Zu Abend hatte ich ein Rohschinken Ristoro-Sanwich und eine kleine Kohlrabicreme-Suppe.

www.ha-wear.com

Begonnen mit Holz-Ziegel einzupassen

Diese Woche ist der Wochenhit im ristoro mein Lieblings-Essen.

Doris Kehl die Wohnhausleitung hatte die leckere Idee diese Woche Raclette vom Laib als Wochenhit zu machen.

Am Nachmittag habe ich mit der Bodenplatte begonnen.

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Logotraining machte ich auch schon.

www.ha-wear.com

Den Baufehler vom Vortag wieder gut gemacht

Am Morgen den 12. Januar 2018 habe ich die Ortladen der Lukarne richtig rum montiert.

Zuerst habe ich je zwei Löcher in die Ortladen der Lukarne gebohrt

Danach habe ich genug Holzleim auf die Lukarne gedrückt und den Ortladen angenagelt.

Nach der Trinkpause montierte ich ein Paar Ortladen.

Um 13.00 Uhr rolle ich noch kurz in die Wäscherei und danach habe ich Ergotherape.

Danach machte ich noch einen würdigen Wochenabschluss.

So dass ich nächsten Montag wieder mit viel Freude weiter arbeite.

🙂

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Zu Abend hatte ich einen halben Aufschnitt-Teller und zum Dessert zwei Apfelringe mit Vanillesauce.

Jetzt zwitscher ich noch ein Schlummertrunk vermutlich im Mojo.

www.ha-wear.com

Baufehler

Am Morgen den 11. Januar wurde ich von Yves darauf hingewiesen, dass ich die Ortladen der Lukarne verkert montierte.

Yves sagt solche Fehler seien auf der Baustelle üblich und das müsse mir nicht peinlich sein.

Solche Fehler die im Nachhinein eindeutig sind, seien auf den meisten Baustellen Standart.

Also habe ich die Ortladen mit einer Beisszange wieder abgerissen

Da wo der Leim aushärtet konnte ich das Holz nur noch abschleifen Um 11.00 Uhr hatte ich noch Physiotherapie wo Michèle mit mir das im Moment wichtigste machte, nämlich Atmungsphysiotherapie.

Michèle verbesserte meine Lungenventilation vor allem unten rechts spürte sie weniger Atembewegungen.

Am Nachmittag gleich am Anfang geschah der erste Maschinenausfall seit ich im Zeka bin.

Ein wichtige Antriebsschraube der Dekupiersäge ist gebrochen, aber Yves der gäbige Dude nahm innert kürze die alte wieder in betrieb.

Danach habe ich weiter die Ortladen montiert diesmal ohne Deckleisten oben am Ortladen. Schön senkrechte Schnitte, welche die Deckleisten überflüssig machten.

Yes hat mir abgeraten am gleichen Tag die Ortladen und die Ortladen der Lukarne zu montieren.

Dafür war ich um 16.00 Uhr im Standing.

Zu Abend hatte ich:

Am Abend trainierte ich wie fast jeden Abend noch Logopädie:

www.ha-wear.com

War doch noch nicht zufrieden

Gestern als ich den Computer schon ausgeschalten habe, trainierte ich noch Logopädie:

Am Morgen den 10. Januar 2018 war mit der Arbeit vom Vortag nicht mehr zufrieden und habe die Ortladen, mit einer Beisszange noch mal abgerissen .

Am Nachmittag habe ich die Ortladen mit der Decoupier-Säge zugesägt und im Standing war ich auch noch.

Am Abend trainiere ich weiter Logopädie und maile die youtube-Filme dem KSB.

www.ha-wear.com

Die Ortladen aufnageln

Am Abend den 8. Januar 2018 als ich den Computer schon ausgeschalten habe, trainierte ich noch Logopädie.

Am nächsten Morgen im Atelier habe begonnen die Gesten zugesägten Ortladen aufzunageln.

Zuerst ein Loch in den Ortladen vorbohren und danach noch den Nagel mit dem Seitenschneider kürzen, der eigentliche Halt hat der Ortladen vom Leim.

Die zwei Nägel sind gekürzt und nur für die Optik.

Am Nachmittag habe ich den andern Ortladen der Lukarne angenagelt und beide Ziegelhebe-Leisten angeleimt.

Die Ortladen vom Vogelhaus habe ich rechts auch noch montiert, aber ich bin überhaupt noch nicht zufrieden.

Deshalb habe ich es gar nicht genau fotografiert und morgen mache ich so dass ich zufrieden bin, mit kleinen Decklisten oben am Ortladen kann ich die Arbeit wieder gut machen.

Am Schluss kommt das Vogelhaus noch auf einen heftigen Ständer so, dass diese Deckleistlein gar nicht mehr auffallen.

www.ha-wear.com

Die Ortladen sägen

Am Morgen den 8. Januar 2018 habe ich die Ortladen für das nächste Vogehaus eingezeichnet

Momentan bin ich mit der Dekupiersäge am zusägen.

Rechts ist ein Seitenbrett und links ein qualitativ hochwertigeres Rifftbrett.

Schreiner Lern-App

 

Weil Seitenbretter in Verbindung mit Feuchtigkeit mehr verziehen.

Am Nachmittag habe ich die Ortladen beendet, so dass ich sie montieren kann.


Nach dem Atelier hatte ich noch Zeit für ein Logotraining bevor jemand kam und mich ins Standing stellte.

Um 16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing.

Zu Abend hatte ich eine feurige Mais-Chilli-Suppe und ein Käse-Chuächli.

www.ha-wear.com

Das Unterdach der Lukarne beendet

Am Morgen den 5. Januar 2018 beendete ich das Unterdach der Lukarne.

Am Nachmittag säge ich die Ziegelhebeleisten vom Häuschen und der Lukarne.

Logotraining machte ich auch diesen Mittag.

Am Nachmittag habe ich das Unterdach der Lukarne fertig auf geschraubt  und die Ziegel-Hebeleisten gemacht und bei der Lukarne aufgeleimt.

Die Ziegel-Hebeleisten vom Eigentlichen Haus habe ich erst zugesägt, weil ich um 16.00 Uhr noch 30 Minuten im Standing war.

Am Abend wollte ich nach Baden doch dann habe ich gesehen dass es leider regnet.  🙁

 

Da denke ich folgendes:

Im Regen draussen rum rollen ist mir aber eindeutig zu feucht.

www.ha-wear.com

 

Die Unterdachkonstruktion für die Taba

Auf dem Beitragsbild sehen wir Kunden von mir.

Das Taba-Betreuungs-Team.

Am Morgen des 4. Januar 2017 habe ich am ersten Vogelhaus mit Ständer weiter gearbeitet.

Wenn ich in diesem Tempo weiter arbeite, wird das Unterdach fertig.

Ich machte das Unterdach vom Haupthaus fertig und habe noch mit dem Unterdach der Lukarne begonnen.

Um 16.00 Uhr war ich wie meist noch 30 Minuten im Standing.

Yves brachte mir heute einen Vorschlag für mein nächstes Projekt:

Ein Krüppelwalmdach. 🙂

Zuerst mach ich aber eins ohne Lukarne nicht weil ich`s nicht könnte aber einfach: Schritt für Schritt.

Danach machte ich noch ein Logotraining.

www.ha-wear.com