Rollstuhlrunde Rudermaschine und nach dem Nachtessen wieder Rudermaschiene

Momentan ist das Casamea halt noch im Aufbau und ich muss mich noch hauptsächlich selbst beschäftigen.

Am Nachmittag wurde ich per Zufall von Daniela abgepässelt.

Daniela ist eine neue Bekanntschaft und von ihr wüsste ich schon mehr zu schreiben, aber sie sagte das werde ihr dann zu persönlich.

Ausser dass sie gerne Bastel und ich begleitete sie beim Bastelmaterial shoppen.

Sie schreibe mir auf meinen Blog um mal ein Treffen zu vereinbaren wo wir dann mehr Zeit haben zu plaudern.

Danach war ich mit den Musterkisten bei Ebinger Holzbau.


Wo ich mit Timo vereinbarte dass ich ihm am die Masse der Leisten nenne.




Das folgende Blatt zeige habe ich bereits am Vorabend selbständig auf dem Computer geschrieben.

Der Stall ist ein grosses Lokal

Ich wusste gar nicht wie gross der Stall ist, am Abend den 6. September war ich da.

Auf dem Beitragsbild sind Slam und ich in der Stall-Bar.

Am 7. September 2019 ca. um 15.00 Uhr kommt mein Vater, er hängt meine Fotos usw. auf.

Am Mittag drehte ich eine Rollstuhl-Runde beim Schulhaus Burgerau vorbei.

Wieder im Casamea hat mein Vater das Plakat welches meine Freunde mir machten, als ich im Koma war und zum Geburtstag schenkten.

Am späteren Nachmittag hängt er noch mehr Bilder auf, unten sehen wir zwei Fotos von Silvester.

Nico Brunner ist der alleinige Besitzer vom Stall

Am Nachmittag vom 31. August’ 19 machte ich eine Rollstuhlrunde in den Stampf.

Weil beinahe ein Gitter kam, habe ich den Duft des Zürichsees enorm Genossen.

Von da rollte ich an der Sportanlage Grünfeld vorbei wieder zurück in Casamea.

Pünktlich zum Nachtessen war zurück wo Sevi ein Leiter im Casamea Pizza Prosciutto und Salami zubereitete.

Mein Vater war sehr fleissig und räumte die ganze fleissig mein Zimmer ein.

Danke sehr.

Am Abend war ich wieder in der  Stall Bar wo mich Marvin ansprach.

Mit ihm habe ich darüber gesprochen, dass ich das Leben mehr schätze seit ich im Rollstuhl bin.

Einen Platz für die Rudermaschiene haben wir auch.

Am Nachmittag mache ich mit andren vom Casamea eine Rollstuhl-Runde.

Im Stall freuten sich viele dass ich ‘back in town’ bin

Am Abend den 30. August’ 19 war ich in der Stall Bar, wo ich viele Bekanntschaften von früher traf.

Auf dem Beitragsbild sehen wir von Links nach Rechts Daniel Rüdisüli, Nicolas Haas, Benji Büsser und mich.

Viele homies von Früher freuten sich mich zu sehen.

Am Mittag den 31. August’ 19 führte Christine Kühnis die Leiterin vom Casamea eine Art ‘Aufnahme-Gespräch’mit mir.

Am Nachmittag räumen mein Vater und mein Onkel Wisi weiter mein Zimmer weiter ein.


Am Nachmittag mach ich Brandspuren am Vogelhaus von Sachs Schäri

Am Morgen den 8. August deckte ich das Dach für das Vogelhaus von Sachs-Schäri zu Ende.


Logopädie trainierte ich wie meistens über Mittag.

Am Nachmittag haben wir kurzfristig beschlossen eine Runde zu drehen.

Als wir zurück waren brannte ich noch Brandspuren in das Vogelhaus von Sachs Schäri.

Ich hoffe er findet nicht dass ich zu viele Brandspuren einbrannte.

Im Standing war ich auch noch und am 9. August lackiere ich das Vogelhaus für Sachs Schäri.

Einer meiner Helden folgt jetzt meinem Blog

Kein geringerer als Markus ‘‘ Keller folgt seit der Gebert Hochzeit meinem Blog. Die Fotos der Hochzeit folgen wenn sie online sind.

Auf diesem Foto sehen wir Silvano Zeiter der Fotograf der auch die hä?-Produkte fotografiert.

T der rapper von Eifach en geile Siäch!, war natürlich auch am Start.

Am nächsten Nachmittag drehe ich eine Runde in Dättwil.


Mit der Flagge für Sachs Schäri begonnen

Am Morgen den 9. Juli’19 begann ich mit der Flagge für meinen Werkzeuglieferanten.

Auch diesen Mittag trainierte ich wieder mit und ohne Nasenklammer Logopädie.


Am Nachmittag habe ich mit der Nähmaschine die eine Seite der Flagge genäht.

Die andere Seite der Flagge auf der ich den Schriftzug:

Sachs Schäri

aufsticken möchte, habe ich schon mal abgepaust.

Am Freitag beginne ich den Schriftzug auf zu sticken.

Vor dem Nachtessen drehte ich noch eine kleine Rollstuhlrunde in Dättwil.

www.ha-wear.com

Das zeka freut sich für mich

Am Morgen den 29. Mai 2019 liess ich die Kündigung im zeka unterschreiben. (bb.)

Sie bereuen es zwar, aber sie freuen sich für mich dass ich wieder in meine Heimat kann.

Nachdem ich die Kündigung unterschreiben liess, war ich noch im Atelier und sägte weitere Teile fürs Vogelhaus zu.



Am Nachmittag war ich bis 15.45 Uhr im Atelier und habe weitere Leisten zu gesägt.



Um 16.00 Uhr war ich wie meistens 30 Minuten im Standing.

Danach trainierte ich noch Logopädie.





Als Nachtessen hatte ich eine sehr leckere Kartoffel-Randen-Suppe und zwei Belegte-Brötchen.



Am Abend drehe ich noch eine e-Motion-Runde mit Schlummi im Cheers.



Sonntagsrunde mit Simi

Gestern am 25. Mai 2019 bin ich im Zug zu meiner Mutter nach Kempraten gefahren.


Das Abendessen war Poulet-Schnitzel mit Gemüse und Capresé.

Folgendes habe ich am 26. Mai 2019 gebruncht:

Das Beitragsbild ist vom 26. Mai 2019 Simi auf unserer Sonntagsausfahrt nach Fislisbach im e-Motion Rollstuhl beim Alterszentrum am Buechberg vorbei.



Logopädie trainierte ich auch am Sonntag.

Nun mache ich mir einen gemütlichen Abend.