Baden ist wie Ausgestrobern im Vergleich zum Sommer

Am 3. Dezember 2017 habe ich wieder mal einen Ausflug durch die Ladenstrasse in Baden gemacht.

Ich bin aber ein und aus dem Bus bei der Bushaltestelle am KSB.

Nach dem Aussteigen habe ich noch einen caffe Latte im KSB getrunken.

Am Abend trainierte ich wie meistens Logo.

www.ha-wear.com

Trotz leichtem Schneefall allein ins Café Himmel

Um 10.00 Uhr war Brunch und danach wollte ich eine Sonntagsausfahrt durch die Ladenstrasse machen.

Chill-Sonntag aber Logotraining machte ich trotzdem.

Ich fuhr im Bus an den Bahnhof und gleich am Bahnhof in den Himmel, weil es schneite.  🙁

Ich gönnte mir einen leckern Choco-Himmberstreussel Kuchen und eine kalte Schokolade.

wwwha-wear.com

In der Kiste war wieder sehr amüsant

Auf dem Beitragsbild sehen wir zwei flüchtige Bekanntschaften aus der Kiste in der Nacht vom 27. auf den 28. Oktober 2017 und mich.

Die Kiste hat auch ein eigens Bier, was eigentlich Löwenbräu ist.

Am frühen Nachmittag den 28. Oktober `17 richtete ich die Medikamente für nächste Woche und machte Logotraining.

In letzter Sekunde hab ich mich noch umentschlossen und fuhr noch in den Mc, auf einen McFlurry.

Danach rollte wieder hoch ins zeka auf einen halben Teller Spaghetti Bolognese.

Noch zur coolen Story der Kiste:

Ich wurde eines Tages von zwei chilligen Typen angesprochen, Sie seien die Besitzer der Kiste und ob ich nicht Lust hätte mal in der Kiste rein zu schauen.

Das coole daran ist: Für mich ist immer freier Eintritt.

Könnte sein dass sie mich eifach en geilä Siäch! finden.

Nein, ich bin ihnen sehr dankbar und bei meinem nächsten Club Besuch frage ich auch wie sie auf mich gekommen sind.

Wäre möglich dass diese coole Story mit meinem Blog zusammen hängt.

www.ha-wear.com

 

Am Montagmorgen gleich eine recht ordentliche Rollstuhl-Runde

Am Abend den 24. September 2017 trainierte ich noch Logopädie.

Am Montagmorgen den 25. September 2017 bin ich selbständig zum Jumbo und wieder zurück.

Bergabwärts ist just for fun, aber man muss Acht geben dass man nicht zu schnell wird, sich die Hände verbrennt oder im schlimmsten Fall nicht mehr bremsen kann.

Bergaufwärts ist Logischerweise ziemlich anstrengend, aber ich bin alles selbst hoch gefahren.

Für folgende zwei Rechteckleisten und die dritte war das Muster.

 Am Mittag trainierte ich weiter Logopädie:

Am Nachmittag habe ich ein zwei Gerig-Schnitte mit der Japansäge gemacht und im Standing war ich auch noch.

Als Abendessen hatte ich folgendes:

Eine ristoro-Tagessuppe und drei Apfelringe im Teig mit Vanillesauce und Zimt. Ich glaube das heisst: Apfel im Schlafrock.

Auch an diesen Abend machte ich ein Logotraining.


www.ha-wear.com

Vom Bistro rollte ich weiter ins Zäni

Am Abend den 22. September 2017 war ich zuerst im Bistro, wo Igor sagte, dass ich der King von Baden bin.   😉

Von da rollte ich auf Ego ins Zäni, wo ich mit Marc und seinem Freund ein, zwei  Drinks und Kaffe-Lutz genoss.  🙂

Nach dem Mittagessen am 23. September 2017 richtete ich die Medikamente für nächste Woche.

Danach drehte ich eine Rollstuhl-Runde zum KSB.

Auf einen Eiskaffe und einen Mohrenkopf.

Wieder im zeka trainierte ich noch Logo.

www.ha-wear.com

Am Sonntagmorgen eine Rollstuhl-Runde

Am Morgen vor dem Brunch drehte ich eine Runde die Pilgerstrasse hoch und wieder runter.

Anschliessend ass ich Brunch im ristoro.

Zuerst ein ordentliches Tablar und noch ein 3 Minuten und noch je zwei Scheiben gebratener Speck und Käse.

Danach trainierte ich Logopädie.

Am Nachmittag habe ich noch eine Runde gedreht.

Als ich wieder zurück kam war mein Vater schon bei der Rudermaschiene, am eine Zähler montiert.

Mehr dazu  morgen.

www.ha-wear.com

Mit einer Schraubzwinge ein Ziegel rein gedrückt

Am Morgen den 29. August habe ich mit einer Schraubzwinge ein Ziegel sehr genau hinein gedrückt.

Schääri hatte heute Morgen leider keine Zeit, um das Vogelhaus anzuschauen, er hat gesagt Morgen sollte es gehen.

Das ist mir sowieso lieber.

Am Nachmittag den 29. August war ich im Vergleich zum Vortag schneller und habe die die Holz-Ziegel gleich sauber aufgeleimt.

Also musste ich noch weitere Holz-Ziegel mit der Dekupier-Säge zu sägen.

Als ich genug Holz-Ziegel hatte, habe ich die zweite Reihe auch noch angeleimt und mit einem Holz auf das Vogelhaus gezwungen.

Dann war noch genug Zeit bis zur Bewohnersitzung, um noch am Vogelhaus Verbesserungen zu machen.

Ich sehe eine eindeutige Verbesserung zu den bisherigen Vogelhäusern und auch Yves bestätigt es.

Nämlich die Schrauben welche die Wände zusammen hält noch mal hinaus drehen, mit einem Ausreib-Bohrer die Löcher ausreiben und die Schrauben wieder hinein drehen bis der Schrauben-Kopf versenkt ist.

Um 16.15 Uhr war noch Bewohnersitzung.

Danach gab es gleich das Nachtessen.

Zur Vorspeise eine Spinatcreme-Suppe und als Hauptspeise einen halben America-Pouletsalat.

Logopädie trainierte ich die meisten Abende:

Um 20.00 Uhr schaue ich noch die Logo-Videos und dann mach ich mich noch auf eine Abendrunde zum KSB.

Bis ich um 22.30 Uhr ins Bett in Bauchlage liege.

Die Letzte Nacht konnte ich in Bauchlage nicht einschlafen, hoffentlich kann ich diese Nacht wieder in Bauchlage schlafen.

www.ha-wear.com

Hoffe Yves wird mir ein Kompliment machen

Am Abend den 13. August lag ich noch 30 Minuten auf dem Bauch, ich kann mir langsam vorstellen in Bauchlage zu schlafen.

Mal Michèle fragen ob etwas dagegen spricht.

Am nächsten Morgen im Atelier habe ich das Unterdach beendet, die Ziegelhebe-Leisten zu gesägt und aufgeklebt.

Am Nachmittag zeichnete ich die Ortladen ein und sägte sie aus.

Um 16.00 Uhr stand ich noch 30 Minuten im Standing.

Am Abend fahre ich nach Baden sehr wahrscheinlich in den Corner.

Es könnte gut sein dass ich Paulo dort antriff?

Sicher aber Mara.

www.ha-wear.com