12 weitere Schildchen für Stefanias Geschenk gemacht

Am Abend den 20. September 2018 trainierte ich Logopädie.

Ich merke das die Nasenklammer macht, dass ich ohne Luftverlust ganz normal sprechen könnte .

Am nächsten Tag den 21. September 2018 möchte ich den ganzen Tag weiter Bilder herstellen für die heftigste Frau von allen, meine

Am Morgen habe ich 12 gleiche Holtzplätchen vorbereitet, um am Nachmittag Fotos und Bilder auf zukleben.

Ich hoffe sie freut diese zwei Fotos auch, also mich hat ihr filmen tief beeindruckt.

Sie ist einfach eine voll heftige Frau.

Sehr gespannt bin ich auf den 12. Oktober nach aktuell auf Tele M1, aber auf meinem Blog wird es dann noch viel besser sein.

Um 16.00 Uhr war noch im Standing und Logotraining machte ich auch noch.

Am Freitagabend unternimm ich mal nichts weil es regnet und es lockt gar raus im Rollstuhl.

schlecht Wetter

enjoy the weekend

www.ha-wear.com 

Ein Bild für Stefanias Geschenk ist leider gerissen

Am Morgen war ich zuerst im Atelier.

Vor dem Mittagessen hatte ich noch Physiotherapie, zum Schluss der Therapie konnte ich auch links mit gestreckten Fingern auf der ganzen Hand stützen.

Das zeigt mir dass ich mit Michèle eine Therapeutin habe die was von ihrem Beruf versteht.

Ich dachte nämlich die krummen Finger bleiben mein Leben lang.

Am Nachmittag war ich wie meistens bis 15.45 Uhr im Atelier und um 16.00 Uhr war ich wie meistens 30 Minuten im Standing.

Nach dem essen drucke ich Bilder aus um Morgen noch mehr Schildchen für Stefanias Schatulle zu drucken.

Was für Bilder zeige ich noch nicht, dass etwas am Geschenk für die heftigste, schönste, chilligste und coolste Frau von allen auch eine Überraschung ist.

Weil ich vermute sie schaut meinen Blog auch an.

www.ha-wear.com

Stefanias Geschenk ist fertig

Das Geschenk ist fertig und funktioniert, die Übergabe ist wenn ich Stefania das nächste mal sehe.

Am Abend den 18. September druckte ich noch folgendes Bild aus um noch ein Schildchen zu machen.

Somit habe ich jetzt 4 Schildchen um die Schatuille verschieden zu präsentieren.

Ich hoffe Sie freut sich, es ist zwar nicht viel aber der symbolische Wert ist umso grösser.

In der Mittagspause trainierte ich wieder Logopädie.

Am Nachmittag habe ich bis 16.00 Uhr die Schatuille lackiert.

Danach war ich 30 Minuten im Standing.

Anschliessend fuhr ich noch ins KSB um eine neue Nasenklammer zu hohlen.

Danke an die Logopädie im KSB besonderer Dank geht an Frau Rack.

Nach dem Abendessen machte ich ein Logotraining mit Nasenklammer, es ist erstaunlich wie viel weniger anstrengend das Sprechen mit Nasenklammer ist.

Obwohl meine Nase im Moment verstopft ist, aber mein Ziel ist bleibt ohne Nasenklammer normal zu sprechen.

Morgen gib ich dem Geschenk für Stefania noch den letzten Schliff. Ich möchte mir dafür den ganzen Tag Zeit nehmen, denn es ist schliesslich ein Geschenk für meine

Ihr völlig selbständiger Videobeitrag von mir, beeindruckt mich enorm.

Stefania ist eine voll attraktive Frau und vor allem nur noch heftig.

Ihr Beitrag über mich wird am Freitag den 12. Oktober Anschluss ans aktell ausgestrahlt.

Ich hoffe die vier Bilder welche auf die Schatuille kommen gefallen ihr, jedes erinnert mich an sie. (Auf dem Beitragsbild zu sehen.)

www.ha-wear.com

Benutze doch keine k-Lumet’s für Stefanias Geschenk

Etwas aus k-Lumet-Hölzern sieht irgendwie billig aus, also meiner Traumfrau möchte ich sicher nicht so etwas schenken.

Deshalb sägte ich alle Stäbchen nochmal mit der Decoupier-Säge aus einem Stück aus.

Ich weiss leider noch viel zu wenig über Stefania und weiss deshalb auch nicht, wie sie über die Schatulle denkt.

Für Tamara ist eine 6-Eckige Schatulle eine anspruchsvollere Arbeit.

Aber ehrlich gesagt weiss ich nicht ob Stefania das zu schätzen weiss?

Deshalb leimte ich am Nachmittag noch eine Logo-Halterung auf um verschiedene Logo’s anzuhängen.

Um 16.00 Uhr war ich 30 Minuten im Standing.

Ich habe am 17. September 2018 ins KSB angerufen und problemlos mit Frau Rack telefoniert, weil mir am 16. September 2018 die Nasenklammer gebrochen ist.

Am 18. September’ 18 habe ich mit Frau Rack gemailt dass ich am 19. September nach dem Standing im KSB eine neue Nasenklammer abhole.

www.ha-wear.com

Fehler Korrektur

Am morgen den 17. Septmber 2018 stellte ich fest dass der Deckel schräg ist.

In der Mittagspause konnte der Leim aushärten und jetzt sind alle k-Lumet-Hölzer auf der gleichen höhe, so dass der Deckel der Schatulle eben ist.

Am Nachmittag habe ich etwas aus k-Lumethölzern versucht mit einem Probestück, dass die Schatulle sicher nich versaut wird.

Ein Bildhalterung welche ich am 18. September 2018 auf die Schatulle leimen möchte.

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing.

Zu Abend hatte ich ein Wienerwürstchen im Teigmantel, eine Kartoffel-Suppe und zum Dessert einwenig Fruchtsalat.

Nach dem Essen machte ich noch ein Logotraining.

Ich erzählte vom Telefongespräch mit Frau Rack vom KSB, dass ich Problemlos eine neue Nasenklammer per Telefon bestellen konnte.

Frau Rack meinte dass sie sich per Mail wieder melden würde.

Ich muss aber auch sagen dass der einzige Vorteil daran ist erkältet zu sein, die Nase ist darum verstopft und ich verliert keine Luft durch die Nase.

Ich möchte nochmals erwähnen dass ich finde der Schatullen-Henkel sehr gut wurde

www.ha-wear.com

Sonntag und keine Pläne

Am Samstag den 15. September 2018 war ich bei Müätsch und H.J.. 

H.J. ist ein wahrer Grill-Meister und dazu noch mit voll dem scheiss Grill, aber er sagt der Grill sei nicht entscheiden.

Es komme hauptsächlich auf das Feuer an.

Es gab Rindsfilet und dazu machte Müätsch noch 3 leckere Salate.

Als ich wieder in Baden war ging ich noch ins le passage.

Am Sonntag war wie immer Brunch im zeka.

Nach dem Brunch richtete ich die Medikamente für nächste Woche.

Übrigens Tamara findet der Schatullen-Henkel sei mir sehr gelungen.    🙂

Also ich möchte jetzt nicht eingebildet rüber kommen, aber diese Meinung habe ich auch.

😉

Es erstaunt mich immer noch wie gut sich Holz bearbeiten lässt.

…und für wen ist dieses Prachts-Exemplar?

Ja für die coolste und heftigste Frau überhaupt, meine Traumfrau!

Das Abendessen habe ich auf der ristoro-Terasse genossen.

Es gab Rindsgeschnetzeltes mit Bandnudeln und Blumenkohl.

Als Dessert hatte ich einen Pancake vom Brunch am Morgen.

Ich merke wenn ich erkältet bin sprich ich wesentlich besser, weil mir keine Luft mehr durch die Nase entweichen kann.

Stefania ist die heftigste Frau von allen.

www.ha-wear.com

Möchte den Bilderrahmen beenden

Am 14. September  2018 habe ich mir am Morgen schon vorgenommen den Bilderrahmen sauber abzuschliessen.

Am Morgen habe ich den Bilderrahmen einmal lackiert und am Nachmittag erneut und mit Tamaras Hilfe noch ein Foto von Stefania und mir einklebt.

Um 16.00 Uhr war ich noch im Standing und zu Abend hatte ich ein Bündnerfleisch-Pausensandwich und eine Peperoni-Suppe.

Stefania und ich

 Stefania ist einfach eine Hammer-Frau.

www.ha-wear.com

Den Deckel genau anpassen

Man muss aber Acht geben, dass man nicht zuviel abschleift.

Am Donnerstag den 13. September 2018 war ich anfangs im Atelier und habe an der Schatulle weiter gearbeitet.

Zuerst habe ich mit einem Bleistift eingezeichnet wo Leimauftrage um die k-Lumethölzer aufzuleimen.

Vor dem Mittag hatte ich noch Physiotherapie  wo sich Michele hauptsächlich meine Hand dehnte, es ist erstaunlich wie viel Sicherheit eine gute Hand bringt.

Am Nachmittag war ich im Atelier und habe am Bilderrahmen weiter gearbeitet.

Am 14. September 2018 werde ich den Rahmen am Morgen ein mal Lackieren und am Nachmittag das zweite Mal.

Um 16.00 Uhr war ich wie meistens im Standing.

Zu Abend hatte ich eine Tagessuppe und ein Pausensanwich.

Logopädie trainierte ich auch wieder:

www.ha-wear.com

 

Die sehr aufwendige Kiste geht völlig unter

Am Morgen den 12. September 2018 merkte ich dass mit dem grösseren Deckel die sehr aufwendige Schatulle völlig unter geht.

Tamara sagt dass es manchmal nötig ist flexibel zu sein.

Ich konzentrierte mich den ganzen Morgen auf den Schatullen-Henkel.

In der Mittagspause machte ich wie meistens ein Logotraining.

Am Nachmittag habe ich den Schatullen-Henkel auf den Deckel geleimt.

Um16.00 Uhr war ich noch 30 Minuten im Standing, anschliessend fuhr ich über einen Umweg in den Jumbo, um eine d-c fix Klebefolie einzukaufen.

Zu Abend hatte ich ein Bündnerfleisch-Pausensandwich.

 Für was die Klebefolie ist erfährt ihr Morgen.

www.ha-wear.com